15.08.2017 in Pressemitteilungen

Flusswasserverunreinigung in der Jagst

 
Feuerwehreinsatz an der Jagst bei Hohebach am 27. August 2015 nach der Kontamination mit Ammoniumnitrat. (Bild: Wolfgang

Gall: „Redlichkeit der damaligen Versprechen steht in Frage, falls Kreise nicht bald entschädigt werden.“

7. August 2017

 

Knapp zwei Jahre ist es her, dass sich im Landkreis Schwäbisch Hall bei Kirchberg an der Jagst, eine Umweltkatastrophe ereignete und immer noch warten die Landkreise auf ihr Geld.

 

31.07.2017 in Pressemitteilungen

Verkehrsminister sagt zügige Verbesserungen auf der Frankenbahn zu.

 
Frankenbahn vor den Salzwerken Bad Friedrichshall

PRESSEMITTEILUNG                                                                       28. Juli 2017

 

Der Obersulmer Landtagsabgeordnete Reinhold Gall hat in der Fragestunde im Parlament von Minister Hermann zügige Verbesserungen auf der Frankenbahn zugesagt bekommen. Die Fragestunde des Parlaments nahm der Abgeordnete zum Anlass, das Thema Zugausfälle und Verspätungen auf der Frankenbahn zu thematisieren.

Nachdem der Erfolg des vom Verkehrsministers eingesetzten Sonderbeauftragten mehr als bescheiden war, wollte Gall wissen, bis wann die öffentlich bekannt gemachten Maßnahmen greifen sollen. In seiner Antwort führte der Minister aus, dass spürbare Verbesserungen schon nach den Sommerferien umgesetzt sein sollen. Auf weitere Nachfragen bestätigte Hermann, dass auch bauliche Maßnahmen an der Strecke, unterhalb des zweigleisigen Ausbaus, dazu beitragen können, die Fahrplanstabilität sicher zu stellen. Reinhold Gall: "Damit ist meines Erachtens das Land in der Pflicht. Ich fordere deshalb den Verkehrsminister auf, diese baulichen Maßnahmen konkret zu benennen und zügig umzusetzen."

 

29.07.2017 in Aktuelles

Projektwoche Arbeit 4.0 der SPD in Baden-Württemberg

 

PRESSEMITTEILUNG                                                               28. Juli 2017

Projektwoche Arbeit 4.0 der SPD in Baden-Württemberg

SPD-Landtagsabgeordneter Gall besuchte SLK-Klinik am Plattenwald

Noch Mitte des 20. Jahrhunderts konnte man sich kaum vorstellen, dass Medien und digitale Technik einmal soweit voranschreiten würden, wie es heute Realität ist. In allen Lebensbereichen ist die Digitalisierung bereits in vollen Zügen, so auch im Klinikum am Plattenwald. SPD-Landtagabgeordneter Reinhold Gall hat das Klinikum im Rahmen einer einwöchigen Projektwoche der SPD in Baden-Württemberg unter dem Motto „Arbeit 4.0 - Wie gestalten wir gemeinsam die Arbeitswelt von morgen?“ besucht. Wie viele andere Gliederungen und Mandatsträger, die sich in dieser Woche mit verschiedensten Aspekten der Digitalisierung der Arbeitswelt beschäftigten, konnte er dabei einige neue Erkenntnisse erlangen.

„Die Digitalisierung in den SLK-Kliniken ist bereits weit fortgeschritten. So erfolgen neben der verbesserten medizinischen Dokumentation auch die Patientenaufklärung und die Abrechnungen digital. Ein spezielles System namens Order-Entry (Onlineauftrag) erleichtert Krankenhauspersonal und Ärzten die Erfassung von Laboraufträgen und die Verordnung von Arzneimitteln. Zusätzlich dazu werden auch Medizingeräte digital gesteuert und wird bereits die tiefgreifende Digitalisierung von medizinischen Prozessen vorangetrieben“, so Reinhold Gall. Insgesamt scheint die Digitalisierung im Klinikum am Plattenwald bereits sehr gut zu laufen, Galls Eindruck, jedoch gibt es trotzdem weitere sinnvolle Möglichkeiten zur Digitalisierung, wie beispielsweise die sektorübergreifende Zusammenarbeit (zwischen ambulanter und stationärer Behandlung und mit niedergelassenen Ärzten und Pflegeeinrichtungen), die telemedizinische Sprechstunde oder Verbesserungen im Bereich der Medikamentenentwicklung und der patientenschonenden Behandlung.

Klar wurde bei Galls Informationsbesuch auch, dass ein Krankenhaus ohne Digitalisierung heute nicht mehr funktionieren würde. Allerdings birgt die digitale Technik auch eine Schattenseite für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die Reinhold Gall wie folgt beschreibt: „Die digitalisierten Patientendokumentationen oder Abrechnungskriterien wie DRGs - ein Klassifikationssystem für ein pauschaliertes Abrechnungsverfahren - bringen auch immer mehr Erschwernisse in Form von zusätzlichen Aufgaben für die Beschäftigten mit sich. Krankenhäuser wie die SLK-Kliniken benötigen deshalb zusätzliches Personal, das sich ausschließlich mit der Eingabe der Kennziffern zur Abrechnung beschäftigt und somit zur Entlastung der medizinischen Fachkräfte beiträgt. Hier besteht Bedarf in nicht unerheblichem Umfang. Die Digitalisierung erleichtert Arbeitsvorgänge und hilft im Beruf, jedoch ist die Voraussetzung eine gute Ausbildung des Personals und eine bestmögliche Finanzierung.“

 

 

 

28.07.2017 in Aktuelles

Bericht – Praktikum beim SPD-Landtagsabgeordneten Reinhold Gall

 

Um meine Zeit in den Sommerferien neben Urlaub und Freizeitaktivitäten auch anderweitig zu nutzen, entschied ich mich für ein zwei wöchiges Praktikum. Durch mein frühes politisches Interesse und meine Vorkenntnisse durch die Arbeit im örtlichen Kinder- und Jugendparlament und im landesweiten Kinder- und Jugendrat aus meiner Heimat Nordrhein-Westfahlen, stand ein Praktikum im politischen Bereich schon lange auf meiner „Wunschliste“. Mit diesem Entschluss, verschlug es mich durch gegebene Umstände zum SPD-Landtagsabgeordneten Reinhold Gall.

 

 

27.07.2017 in Aktuelles

Infobrief im Juli

 

Liebe Leserinnen und Leser,

der neue Infobrief ist erschienen. Wer den Infobried direkt erhalten möchte, schickt bitte eine formlose Mail an termine(at)reinhold-gall, Betreff "Infobrief". 

Die aktuelle Ausgaben können sie auch hier herunterladen: Newsletter_Juli_2017.pdf

 

Wir wünschen eine interessante Lektüre und einen schönen Sommer!

 

 

14.06.2017 in Pressemitteilungen

Bahnverbindung nach Heilbronn muss während der Buga gesichert werden!

 

Wie die Heilbronner Stimme berichtet hat, plant die Deutsche Bahn für das Jahr 2019 Bauarbeiten auf den Strecken Mannheim-Heilbronn und Heilbronn-Würzburg. Während dieser Zeit findet die Bundesgartenschau in Heilbronn statt – ein Ereignis zu dem zwei Millionen Besucher erwartet werden.

 

Reinhold Gall, Parlamentarischer Geschäftsführer der SPD-Landtagsfraktion, hat die Initiative ergriffen und wird die Vorhaben der Bahn durch eine Anfrage vor den Landtag bringen. Die Landesregierung müsse nun eingreifen:

 

„Es kann nicht sein, dass die Bahn ausgerechnet während der Bundesgartenschau anfängt, die Schienen aufzureißen. Verkehrsminister Hermann muss hier Druck machen und dafür sorgen, dass die Bauarbeiten vorgezogen oder verschoben werden,“ so Gall.

 

Gall kritisiert insbesondere, wie wenig Rücksicht auf die Bedürfnisse der Stadt und der Region Heilbronn genommen werde: „Im Frühjahr gab es schon massive Zugausfälle auf der Strecke Stuttgart-Heilbronn. Nun wird Heilbronn während eine Großveranstaltung stattfindet faktisch vom Schienenverkehr abgeschnitten – das geht zu Kosten der Pendler, schadet der Wirtschaft und eine Buga, die gar nicht erst zu erreichen ist, macht uns zum Gespött.“

 

12.06.2017 in Aktuelles

Infobrief Juni 2017

 

Liebe Leserinnen und Leser,

der neue Infobrief ist erschienen.

Wir wünschen eine angenehme Lektüre!


Infobrief Juni 2017

 

12.06.2017 in Pressemitteilungen

Jörg Meuthen muss die Herkunft der Wahlkampfhilfen aufklären!

 

Im Vorfeld der Landtagswahl in Baden-Württemberg 2016 tauchten flächendeckend Plakate und zeitungsähnliche Werbesendungen unter dem Namen „Extrablatt“ auf, in denen zur Wahl der AfD aufgerufen wurde. Verantwortlich zeichnete sich ein dubioser Verein. Der Bundesvorsitzende der AfD Jörg Meuthen stritt eine Verbindung seiner Partei zu dem Verein stets ab.

 

Wie verschiedene Medien aktuell berichten, wurden diese Wahlkampfhilfen maßgeblich von der schweizer PR-Firma „Goal AG“ unterstützt. Jörg Meuthen hat zugegeben, enge Kontakte zur Goal AG zu unterhalten und hatte sich seine private Homepage von der Firma einrichten lassen.

 

„Parteien müssen offenlegen, wer sie unterstützt, eine heimliche Unterstützung ist verboten. Die AfD und Jörg Meuthen persönlich lassen sich über dunkle Kanäle aus dem Ausland finanzieren – das ist ein Skandal!“, so Reinhold Gall.

Für Reinhold Gall gebe es nur zwei mögliche Erklärungen dafür, dass die AfD zwielichtige Vereine und fragwürdige ausländische Firmen als Strohmann für den Wahlkampf einsetze: „Entweder will man die Herkunft der Gelder und die vermögenden Gönner verschleiern, oder aber die Spenden sind illegal,“ erklärte Gall.

 

Laut §26 Parteiengesetz müssten Maßnahmen durch Dritte, mit denen ausdrücklich für eine Partei geworben werde, auch im Rechenschaftsbericht der Partei auftauchen, erläuterte Gall.

 

„Ich fordere Jörg Meuthen auf, den Verdacht der verdeckten Parteienfinanzierung aufzuklären! Bislang stellt sich Meuthen einfach dumm. Der Vorsitzende der AfD hat damit seine Glaubwürdigkeit vollends verloren.“

 

11.05.2017 in Aktuelles

Knapp 550.000 Euro für die Denkmalpflege in der Region

 

Mehrere historische Bauwerke in der Region profitieren vom Denkmalförderprogramm des Landes. Drei Projekte würden mit insgesamt etwa 550.000 Euro gefördert.

Das Schweizerhaus auf dem Breitenauer Hof zwischen Obersulm und Löwenstein ist mit seinen an die 500 Jahren das älteste Gebäude des Gutshofs. Hier werden die Fachwerkgiebelwände restauriert. Das Land fördert die Arbeiten mit 15.190 Euro.

Der Kirchturm von Hölzern – insbesondere das Tragwerk und die Dachdeckung – ist dringend sanierungsbedürftig. Der Turm wird nun instandgesetzt; hier fließen 31.550 Euro vom Land.

Besonders am Herzen liegt mir der Blaue Turm, das Wahrzeichen der Stadt Bad Wimpfen mit seiner 650 Jahre ununterbrochenen Türmertradition. Hier haben sich Risse im Mauerwerk gebildet, die nun in einem ersten Bauabschnitt ausgebessert würden. 500.000 Euro Zuschuss gibtes hierfür vom Land Baden-Württemberg.

Für eine historische Kulturregion ist es entscheidend, das bauliche Erbe zu pflegen. Wir haben eine Verantwortung für den Erhalt unserer Denkmale. Ich freue mich daher besonders, dass das Land sich beteiligt und über 550.000 Euro in dieser ersten Tranche des Denkmalförderprogramms in die Region fließen.

 

10.05.2017 in Aktuelles

Infobrief Mai 2017

 

Der neue Infobrief ist erschienen.

Wir wünschen eine angenehme Lektüre!

 

Infobrief Mai 2017

 

Reinhold Gall bei Facebook

Landtagsfraktion