Bad Wimpfen und Hardthausen erhalten Mittel aus der Landesdenkmalförderung

Veröffentlicht am 02.05.2018 in Wahlkreis

Erfreut zeigt sich Reinhold Gall, SPD-Landtagsabgeordneter im Wahlkreis Neckarsulm über die Berücksichtigung zweier Kommunen in seinem Wahlkreis bei der Denkmalförderung 2018. So stellt das Land Baden-Württemberg im Rahmen der ersten des Programms rund 516.000 Euro zur Verfügung, um die Sanierung des Blauen Turms in Bad Wimpfen und der evangelischen Nikolauskirche in Hardthausen-Lampoldshausen zu unterstützen. „Ich freue mich über die Entscheidung“, so Reinhold Gall, der sich für die Sanierung der beiden Bauwerke stark gemacht hatte. Insbesondere der Blaue Turm, der zurzeit umfassend saniert wird, sei ein historisches Bauwerk, das touristische Strahlkraft für die ganze Raumschaft habe.

Das Land fördert jedes Jahr in mehreren Tranchen die Sanierung und die Pflege von Kulturdenkmalen aller Art. Die Mittel werden vor allem in kirchliche und kommunale, aber auch in private Gebäude investiert und stammen aus den Erlösen der staatlichen Toto-Lotto GmbH. Im Rahmen der ersten Tranche 2018 werden fünf Vorhaben im Landkreis Heilbronn unterstützt, neben Bad Wimpfen und Hardthausen auch in Schwaigern (Rathaus), Lauffen (Stadtmauer) und Brackenheim (Jakobus Kirche Haberschlacht).

 

In der Denkmalpflege sieht Gall jedoch mehr als nur einen wichtigen Beitrag zur Stärkung der Identität in den Kommunen und zum Erhalt von historischen Gebäuden. Gerade das Handwerk vor Ort profitiere von den neuen Aufträgen, da die Mittel aus der Denkmalförderung im Durchschnitt das achtfache an begleitenden Investitionen auslösten.

 

Reinhold Gall bei Facebook

Landtagsfraktion