DRK-Seniorengruppe besucht Stuttgarter Landtag

Veröffentlicht am 31.07.2012 in Veranstaltungen

Auf Einladung der SPD-Landtagsabgeordneten Reinhold Gall und Rainer Hinderer besuchten rund 50 Senioren aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn den Stuttgarter Landtag. Besonders freute es die Seniorengruppe, dass die Politiker nicht nur Zeit für eine ausführliche Diskussion mitbrachten, sondern dass Innenminister Reinhold Gall die Führung im Landtag persönlich übernahm und allerhand zum Baustil, zu den Kunstwerken und zur Organisation des Landtagsbetriebs erzählte. In diesem Zusammenhang wies Gall auch darauf hin, dass "die Demokratie den Steuerzahler in Baden-Württemberg eigentlich sehr günstig komme". So verursache der Landtag lediglich Kosten in Höhe von rund 4 Euro pro Jahr und Einwohner und das inklusive aller Mittel für Mandatsträger, deren Mitarbeiter, Mitarbeiter der Landtagsverwaltung und ehemalige Abgeordnete.

Im Plenarsaal, wo die Gäste auf den Stühlen des Landtagspräsidenten und seiner beiden Stellvertreter Platz nehmen durften, warb Gall für die anstehende Sanierung des Landtagsgebäudes: „Abgesehen davon, dass die Verwaltung und die Abgeordnetenbüros kaum noch im Gebäude unterzubringen sind, strengen stundenlange Sitzungen in einem engen Plenarsaal ohne Tageslicht doch ganz schön an“, so der Innenminister, dem auch mit seinem Ministerium in Kürze ein Umzug in die Stuttgarter Willy-Brandt-Straße bevor steht.

Bei der anschließenden Diskussion ging es bei weitem nicht nur um Alten- und Pflegepolitik. Die Senioren, die sich im Vorfeld auf den Besuch vorbereitet und Fragen formuliert hatten, zeigten auch großes Interesse an den aktuellen Entwicklungen rund um Euro und Schuldenkrise und an der Bildungspolitik, „da gehe es schließlich um die Enkel“, so eine der Teilnehmerinnen.

Auch kommunalpolitische Fragen brannten der Gruppe unter den Nägeln und so bot Rainer Hinderer, der auch Stadtrat in Heilbronn ist, spontan an, im Herbst zu einem kommunalpolitischen Kaffeenachmittag in die Räume des DRK zu kommen. „Ich finde es toll, dass die Senioren sich so für die Stadtentwicklung und die Zukunftsperspektiven der Stadt Heilbronn interessieren“ lobte Rainer Hinderer und sagte zu, die Anregungen mitzunehmen und in die Arbeit im Gemeinderat einfließen zu lassen.

Nach einem Mittagessen in der Kantine des Finanzministeriums ging es für die Heilbronner wieder Richtung Heimat, nicht ohne das obligatorische Gruppenfoto mit den beiden Abgeordneten. „Wir verstehen die Einladung auch als kleines Dankeschön für die beiden ehrenamtlichen Mitarbeiter des DRK Heilbronn, Karl und Elfriede Deger“, so Gall und Hinderer. „Mit ihren vielfältigen Angeboten für Senioren helfen sie den älteren Menschen, Lebensqualität und soziale Kontakte zu erhalten.“

 

Facebook

Instagram

Landtagsfraktion