Offizielle Übergabe der Kindertagesstätte „Die Willys“

Veröffentlicht am 16.07.2013 in Allgemein

Innenminister Reinhold Gall: Junge Eltern können ab sofort im Innenministerium Beruf und Familie viel besser vereinbaren

„Mit der Einrichtung unserer Kindertagesstätte können junge Eltern ab sofort Beruf und Familie besser vereinbaren. Außerdem freue ich mich, wenn ab und zu fröhliches Kinderlachen durch die Flure unseres Hauses schallt“, sagte Innenminister Reinhold Gall bei der offiziellen Einweihung der Kindertagesstätte „Die Willys“ im Innenministerium am Montag, 15. Juli 2013, in Stuttgart. Neben Eltern und Arbeitgeber profitierten auch die Kleinen von der intensiven betrieblichen Ganztagesbetreuung. Das Innenministerium komme damit auch dem erklärten Ziel der Landesregierung nach, bei behördlichen Neubauten Kindertagesstätten einzurichten.

Im Gebäude an der Willy-Brandt-Straße sei eine Kita mit 20 Ganztagesplätzen entstanden, wovon die Plätze vorrangig den Kindern der Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Ministerien (Innenministerium, Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz und Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft) zur Verfügung ständen. Danach kämen die Kinder von Beschäftigten anderer Landesbehörden zum Zuge. Auf über 200 Quadratmetern gebe es für die Kleinen im Alter bis zu drei Jahren zwei Gruppenräume, einen Schlafraum, eine Küche, ein Bad mit WC und Wickelplatz und den „Marktplatz“, an dem sich die Kinder aus beiden Gruppen gemeinsam aufhalten könnten. Auf eine separate Freifläche zum Spielen könnten die Kinder direkt von ihrem Gruppenraum aus gelangen.

„Mit dem Träger unserer Kindertagesstätte, der Konzept-e gGmbH, haben wir einen zuverlässigen und kompetenten Partner an unserer Seite, der eine pädagogisch fundierte und liebevolle Betreuung bietet“, ergänzte der Innenminister. Dies habe sie bereits mit ihren Kinderhäusern und Schulen, in denen rund 2.000 Kinder im Alter zwischen sechs Monaten und zehn Jahren betreut würden, eindrucksvoll unter Beweis gestellt – weshalb die Wahl auf diesen Träger gefallen sei. Seit Anfang Juli setze die Konzept-e gGmbH drei Pädagoginnen und einen Pädagogen zur Ganztagesbetreuung ein. Außerdem sorge ein Koch seit Anfang Juni in der Küche dafür, dass täglich ein frisches Mittagessen auf den Tisch komme.

Bei der Finanzierung der Kindertagesstätte sei ein guter Kompromiss gefunden worden, sagte Innenminister Reinhold Gall weiter, weil sich Stadt, Land und Eltern die Betriebskosten teilten. So stelle das Land Baden-Württemberg die Räumlichkeiten unentgeltlich zur Verfügung. Der laufende Betrieb der Kita werde durch Zuschüsse der Stadt Stuttgart unterstützt, daneben bringen die Eltern ihren Anteil an den Kosten inklusive eines Verpflegungsbeitrages auf. Außerdem habe man bei den Investitionskosten auf einen Zuschuss aus dem Krippenausbauprogramm des Bundes zurückgreifen können.

Und weil ein Onkel, der etwas mitbringe, immer beliebter sei als eine Tante, die Klavier spiele, sei er auch nicht mit leeren Händen gekommen, erklärte der Innenminister und überreichte drei große Hüpftiere für das Spielzeugsortiment der Tagesstätte an die kleinen „Willys“.

Quelle: Innenministerium

 

Facebook

Instagram

Landtagsfraktion