Reinhold Gall im SWR-Fernsehen

Veröffentlicht am 17.11.2011 in Ankündigungen

Bildquelle: www.swr.de

"13 Jahre lang konnten drei gewaltbereite Rechtsextreme in Zwickau angeblich unbemerkt vom Verfassungsschutz zehn Menschen ermorden, darunter eine junge Polizistin in Heilbronn. Dabei war bekannt, dass von Beate Z. und ihren Gesinnungsgenossen Uwe B. und Uwe M. Gefahr ausging.

Bevor die drei untergetaucht waren, hatte die Polizei in ihrer Garage Rohrbomben, Sprengstoff und Waffen sichergestellt. Erst nach einem Banküberfall und dem mysteriösen Suizid der beiden Männer wurde vergangenen Freitag die unheimliche Terrorserie bekannt. Wie kann es sein, dass rechtsextreme Terroristen jahrelang unbehelligt töten konnten? Waren Justiz und Politik auf dem rechten Auge blind? Nun wird erneut über ein Verbot der NPD debattiert. Aber löst solch ein Verbot das Problem mit dem Rechtsextremismus in Deutschland?"

Zu Gast im Studio: Reinhold Gall, SPD, Innenminister des Landes Baden-Württemberg

Text- und Bildquelle: www.swr.de
Direkter Link

 

Facebook

Instagram

Landtagsfraktion