Tagung zu den Hintergründen von Rechtsextremismus

Veröffentlicht am 26.11.2013 in Unterwegs

Mit den Hintergründen rechtsextremen Denkens beschäftigten sich am 24.11.2013 die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eines Studientages im Pädagogisch-Kulturellen Centrum Ehemalige Synagoge Freudental e.V. (PKC). Auch Innenminister Reinhold Gall nahm an der Tagung teil. Er betonte, wie wichtig die Auseinandersetzung mit dem Thema Rechtsextremismus und frühzeitige Prävention sei. Straftaten müssten energisch aufgeklärt und geahndet werden, noch wichtiger sei es jedoch, alles dafür zu tun, dass sich rechtsextremes Gedankengut gar nicht erst entstehe und es gar nicht erst zu rechtsextremen Gewalttaten komme. Hierzu habe man die Zusammenarbeit zwischen Polizei, Verfassungsschutz und den staatlichen Ermittlungsbehörden verdichtet und transparenter gestaltet, dies gelte insbesondere für die Zusammenarbeit zwischen Land und Bund.

Im Rahmen der Tagung gab es auch einen gemeinsamen Besuch auf dem jüdischen Friedhof in Freudental. Der Friedhof war im Jahr 2007 Vandalismus zum Opfer gefallen. Es wurden Grabsteine, Kreuze und Steine in hoher Zahl beschmiert und beschädigt. Die verwendeten Symbole wie das Hakenkreuz legten damals einen rechtsextremen Hintergrund nahe, die Täter wurden jedoch nie gefunden. Noch immer war das Entsetzen über diese Tat spürbar, der Besuch diente nicht nur der Erinnerung, sondern auch der Mahnung.

 

Reinhold Gall bei Facebook

Landtagsfraktion