12.11.2017 in Unterwegs

Neckarsulmer Handballfrauen gewinnen Krimi gegen Bensheim

 

Bekanntermaßen ist Reinhold Gall ziemlich sportbegeistert. Regelmässig besucht er Spiele und Wettkämpfe hauptsächlich von Amateurmannschaften in seinem Wahlkreis. Fußball gehört ebenso dazu wie Handball, aber auch beim Rugby, beim Hockey und bei Leichtathletikveranstaltungen ist er zu sehen. Und wenn die einzig wahre Borussia in Hoffenheim antritt, ist der bekennende Gladbach-Fan natürlich so oft iwe möglich im Stadion.

Letzten Samstagabend war beim Handball mal wieder einmal Nervenstärke gefordert. Beim Krimi der Handballerinnen der Neckarsulmer Sportunion (NSU) gegen die HSG Bensheim/Auerbach musste Reinhold Gall gemeinsam mit dem NSU-Vorsitzenden Rolf Härdtner, dem Oberbürgermeister Steffen Hertweg und über eintausend Zuschauern lautstarke Unterstützung leisten, bis dann ein 26:24 zum Sieg reichte.

 

15.09.2014 in Unterwegs

Sie an, ein Feuerwehrzwerg

 

Die erste Dienstreise nach der Sommerpause führte Innenminister Reinhold Gall in der zweiten Septemberwoche nach Polen. Neben fachlichem Austausch mit den polnischen Kollegen, einem Treffen mit Erzbischof Nossol und einem Besuch der neuen Ausstellung in der Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau stand ein Abstecher nach Breslau auf der Tagesordnung. Breslau wird im jahr 2016 "Kulturhauptstadt Europa". Schon heute kann man in der Innnenstadt Feuerwehrzwerge bestaunen. Klar, dass sich Hobbyfeuerwehrmann Gall ein Foto mit den niedlichen Zeitgenossen nicht nehmen ließ.

 

11.08.2014 in Unterwegs

Innenminister Reinhold Gall im Trainingslager

 
Gruppenbild mit Minister

Die Polizei Baden-Württemberg hat einen sehr lebendigen Nachwuchs.
Davon konnte sich Innenminister Reinhold Gall als Ehrengast bei der 21.
Kinder- und Jugendfreizeit der Gewerkschaft der Polizei, Junge Gruppe,
überzeugen. In Radolfzell-Markelfingen am Bodensee vergnügten sich
mehr als 50 Mädchen und Buben bei Bastelarbeiten, Spiel und Sport. Für
den Minister gab es dabei manches Aha-Erlebnis, er erhielt etwa eine
Lehrstunde im Tischtennis.

 

11.06.2014 in Unterwegs

Innenminister Reinhold Gall bietet dem Ministerpräsidenten Brandschutz an

 
Reinhold Gall bei einer Einsatzübung

Innenminister Reinhold Gall bietet seine langjährigen Erfahrungen als Feuerwehrmann nun auch Ministerpräsident Winfried Kretschmann an. Denn der Hobby-Heimwerker will in einer vermieteten Wohnung Schweißarbeiten selbst ausführen. „Da droht mehr als ein blauer Daumennagel“, warnt der Innenminister mit Blick auf die gelegentlichen Nebenwirkungen von Kretschmanns Handarbeiten.

Gerade im Haus seien die Gefahren von Funkenflug keinesfalls zu unterschätzen. Seine Empfehlung an den Kabinettskollegen: „Wenn Du den Job nicht einem Fachmann überlassen willst, was auch steuerbegünstigt wäre, biete ich Dir selbstverständlich qualifizierten Brandschutz an.“

 

28.02.2014 in Unterwegs

Reinhold Gall vor dem Schemengericht Möhringen

 

Anfang Februar erhielt Reinhold Gall im Innenministerium überraschenden Besuch aus Möhringen. Die Möhringer Narrenbüttel waren nach Stuttgart gekommen, um den Innenminister vors Schemengericht in Möhringen zu laden. Zentraler Vorwurf: der Minister habe bei der Polizestrukturreform die Narrenpolizei vergessen.

Natürlich ließ Minister Gall diesen Vorwurf nicht auf sich sitzen und plädierte am Schmutzigen Donnerstag vor dem Schemengericht auf Freispruch. Sein Plädoyer schloss er in Reimform ab. Genützt hat es ihm nichts, das Narrengericht verurteilte ihn - so wie auch bereits alle anderen Angeklagten in der 465-jährigen Geschichte des Narrengerichts verurteilt wurden.

 

16.12.2013 in Unterwegs

50. Todestag von Bundespräsident Theodor Heuss

 

Anlässlich des 50. Todestags des ersten Bundespräsidenten Theodor Heuss würdigte das aktuelle Staatsoberhaupt Joachim Gauck dessen Lebensleistung und die besondere Rolle, die ihm als ersten Amtsinhaber im Deutschland der Nachkriegszeit zuteilwurde. Für die Landesregierung Baden-Württemberg nahm Innenminister Reinhold Gall als Vertreter von Ministerpräsident Kretschmann an den Gedenkveranstaltungen auf dem Stuttgarter Waldfriedhof und in der Universität Stuttgart teil.

 

26.11.2013 in Unterwegs

Tagung zu den Hintergründen von Rechtsextremismus

 

Mit den Hintergründen rechtsextremen Denkens beschäftigten sich am 24.11.2013 die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eines Studientages im Pädagogisch-Kulturellen Centrum Ehemalige Synagoge Freudental e.V. (PKC). Auch Innenminister Reinhold Gall nahm an der Tagung teil. Er betonte, wie wichtig die Auseinandersetzung mit dem Thema Rechtsextremismus und frühzeitige Prävention sei. Straftaten müssten energisch aufgeklärt und geahndet werden, noch wichtiger sei es jedoch, alles dafür zu tun, dass sich rechtsextremes Gedankengut gar nicht erst entstehe und es gar nicht erst zu rechtsextremen Gewalttaten komme. Hierzu habe man die Zusammenarbeit zwischen Polizei, Verfassungsschutz und den staatlichen Ermittlungsbehörden verdichtet und transparenter gestaltet, dies gelte insbesondere für die Zusammenarbeit zwischen Land und Bund.

 

05.10.2013 in Unterwegs

Tag der Heimat in Karlsruhe: „Wir müssen unser kulturelles Erbe schützen und bewahren“

 

„An vielen Orten im Bundesgebiet sind heute und in diesen Tagen Menschen zur Feier des Tages der Heimat zusammengekommen. Für die meisten Besucher der Feierlichkeiten ist dieser Tag vor allem ein Tag des Gedenkens und der Erinnerung.“ Das sagte Innenminister Reinhold Gall am Samstag, 5. Oktober 2013, bei den Feierlichkeiten des Bundes der Vertriebenen zum Tag der Heimat in Karlsruhe. Alljährlich werde an diesem Tag der Menschen gedacht, die in der Folge des Zweiten Weltkrieges aus ihrer Heimat vertrieben worden seien, und derjenigen, die bei der Vertreibung ihr Leben verloren hätten.

Etwa 14 Millionen Menschen hätten in der Mitte des 20. Jahrhunderts durch Krieg, Flucht und Vertreibung ihre Heimat verloren. Zwei Millionen davon hätten Flucht und Vertreibung mit ihrem Leben bezahlt. Inzwischen seien fast 70 Jahre vergangen. Die alte Heimat mit ihren Landschaften, Städten und Menschen sei uns ein Stück näher gerückt, seitdem die Mauer in Berlin gefallen sei und sich die Spannungen zwischen Ost und West gelockert hätten. „Glücklicherweise ist das so, auch wenn sich die alte Heimat im Osten verändert hat. Die Erinnerungen an sie bleiben, sie vergehen nicht“, betonte der Minister.

Der Tag der Heimat sei auch ein Tag der Mahnung, dass sich die schlimmen Ereignisse des Zweiten Weltkrieges nicht wiederholten. Aus diesem Grund begrüße er auch ausdrücklich, dass die Verwirklichung des Zentrums gegen Vertreibungen mit dem Baubeginn im Juni wieder einen Schritt nach vorne gemacht habe.

 

08.02.2013 in Unterwegs

Innenminister trotzt Naturgewalten

 
Ein Biwak im Iglu war zum Glück nicht nötig (Bildquelle: photocase // plusss)

Innenminister Reinhold Gall, in der Landesregierung zuständig für die Rettungsdienste und den Katastrophenschutz, kämpft bisweilen selbst mit den Naturgewalten. Bei seinem jüngsten Abstecher mit Landtagskollegen auf die Ulmer Hütte am Arlberg war er auf 2288 Metern Höhe eingeschneit, Lifte und Abfahrten wurden gesperrt.

Trotz dichtem Nebel kam die mit Rucksäcken bepackte Gruppe aber sicher ins Tal nach St. Anton - drei Kilometer lang im Schlepptau einer Pistenwalze.

(Quelle: Innenministerium, Pressestelle)

 

15.10.2012 in Unterwegs

100 Jahre SPD-Ortsverein Murr - Reinhold Gall hält Festrede

 
Thorsten Majer, Rainer Fröbel (GR-Fraktion), Guido Seitz (Ortsverein), Katja Mast, Reinhold Gall

Vor 100 Jahren wurde im heutigen Landkreis Ludwigsburg der SPD-Ortsverein Murr gegründet. Neben einer ganzen Reihe von Aktivitäten luden die Genossinnen und Genossen zu einem Festabend mit Innenminister Reinhold Gall, SPD-Generalsekretärin Katja Mast und dem Ludwigsburger SPD-Kreisvorsitzenden Thorsten Majer.

In seiner Festrede ließ Reinhold Gall die Geschichte der SPD Revue passieren und legte einen Schwerpunkt auf die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts. Er endete mit einem Ausblick auf das Jahr 2013, in dem zum einen der 150. Geburtstag der SPD Deutschlands gefeiert und der nächste Bundestag gewählt wird:

"Was unsere Partei angeht, so glaube ich, dass wir bei der Bundestagswahl im kommenden Jahr durchaus den Anspruch formulieren können, auf Sieg und nicht auf Platz zu spielen. Zumindest dann, wenn wir alle zusammen halten und eine starke Mannschaftsleistung abrufen. Allen, die heute schon wissen, dass dies nicht so kommen wird, darf ich einen Satz des französischen Philosophen Luc de Clapiers mit auf den Weg geben, den ich durchaus auch ganz grundsätzlich als Motto für visionäre Politik und mutiges Handeln verstehe:

„Man verachtet kühne Pläne, wenn man sich große Erfolge nicht zutraut“.

Deswegen, liebe Genossinnen und Genossen: schmiedet kühne Pläne, denkt das Unmögliche, traut euch viel zu und lasst euch nicht unterkriegen!

Glückauf!"

Auf "Mehr" klicken, um die ganze Rede zu lesen.

 

11.10.2012 in Unterwegs

Innenminister deckt Wasenwache mit Nervennahrung ein

 
Wie bereits im Jahr 2011 (Foto) besuchte Reinhold Gall auch in diesem Jahr die diensthabenden Beamten auf dem Wasen

Innenminister Reinhold Gall hat sich einmal mehr aus erster Hand über die Gewalt gegenüber Polizeibeamten informiert. Bei seinem gestrigen Abstecher auf den Cannstatter Wasen besuchte er die 2006 neu errichtete Wasenwache. Die Mitarbeiter des Polizeipräsidiums Stuttgart, die vom Minister als Nervennahrung einen großen Korb mit Schokoladenriegeln und Süßigkeiten erhielten, konnten erfreuliche Nachrichten vermelden. Ihr Fazit: Sie seien zwar in hohem Maße gefordert, aber bisher habe es beim 167. Volksfest keine größeren Auseinandersetzungen gegeben.

 

26.02.2010 in Unterwegs

BOGY-Praktikant erlebt Arbeitswoche eines Abgeordneten

 
BOGY-Praktikant Simon Ottmar mit Reinhold Gall MdL in dessen Stuttgarter Büro

BOGY – Berufsorientierung am Gymnasium, genau das ist diese Woche für mich angesagt. Ziel ist es, uns Schülern das Berufsleben näher zu bringen, damit wir einen Einblick in das alltägliche, „echte“ Leben bekommen. Drei Tage sind bereits absolviert. In denen ist es mir meiner persönlichen Einschätzung nach bisher gut gelungen, den Alltag von Herrn Gall näher kennen zu lernen. Wer behauptet, den ganzen Tag lange Politik zu machen bzw. mitzuerleben sei spröde und langweilig, liegt falsch. Bisher verlief meine Praktikumszeit sehr abwechslungsreich.

 

17.11.2009 in Unterwegs

Vom Ab- und Auftauchen bei der SPD

 
Quelle: www.photoxpress.com, Fotograf: DJ

Eine Woche Auszeit auf Zypern zwischen Bundestagswahlkampf und den anstrengenden Beratungen zum Landeshaushalt nahm sich Reinhold Gall MdL, Parlamentarischer Geschäftsführer der SPD-Landtagsfraktion. Neben Wandern, Lesen und Akku aufladen stand ein Tauchkurs auf dem Programm, den der Abgeordnete mit Bravour bestand. Die Vermutung, Abtauchen sei eine Fähigkeit, die man als SPD-Mitglied in der aktuellen Situation der Partei ganz gut gebrauchen könnte, widersprach der Genosse ausdrücklich – das Gegenteil sei der Fall: „Bei der SPD geht es jetzt um Auftauchen und darum, neue Fahrt aufzunehmen. Sigmar Gabriel hat es auf dem Bundesparteitag in Dresden eben erst bekräftigt: die SPD will sich öffnen, die SPD will mehr Beteiligung. Von unseren Mitgliedern, aber auch von interessierten Leuten außerhalb der Partei.“ Dafür gelte es nun schnell passende Aktions- und Arbeitsformen zu finden, um die Parteibasis und die Bevölkerung bereits in die Entwicklung eines Wahlprogramms für die Landtagswahl 2011 einzubinden.

 

06.10.2009 in Unterwegs

Genossen am Gotthard: Wie SPD-Abgeordente den eidgenössischen Haushalt stabilisieren

 
Quelle: photocase.com / boing

In der vergangenen Woche war eine Delegation des SPD-Fraktionsarbeitskreises "Innen- und Rechtspolitik", in dem auch der Bereich Verkehr angesiedelt ist, auf Exkursion in der Schweiz und besichtigte unter anderem innovative Projekte zur Verkehrssteuerung und -überwachung.

Der Besuch der Verkehrsexperten beim ersten stationären Schwerlastverkehrszentrum der Schweiz im Kanton Uri verlief für einen italienischen LKW-Fahrer eher unerfreulich. Zu Demonstrationszwecken der Überwachungsanlage wurde ein Sattelzug aus dem Verkehr geleitet. Bei der Überprüfung des Fahrzeugzustandes und der Ladung wurde sehr zum Leidwesen des Fahrers eine Überbreite der Ladung festgestellt, was zur Folge hatte, dass 700 Euro Strafe fällig wurden.

Auf Nachfrage des Arbeitskreisvorsitzenden Reinhold Gall MdL, ob auch Schweizer Fahrzeuge überprüft würden, stellten die Polizeibeamten sogleich ihre neutrale Dienstauffassung unter Beweis und winkten einen Schweizer LKW auf die Prüfstelle. Auch dieser hatte Pech. Er wurde wegen eines Defekts der Beleuchtungsanlage zur Kasse gebeten.

Der Besuch hatte also nicht nur für die deutschen Parlamentarier einen Informationswert, sondern brachte auch Verkehrssicherheit auf der Gotthardautobahn und dem Schweizer Staat ein paar zusätzliche Einnahmen.

 

06.10.2009 in Unterwegs

Brautschau unter Tage oder: Frauen bringen kein Unglück!

 
Quelle: photocase.com / Nicco

Und noch eine Anekdote von der Arbeitskreis-Exkursion: Vor der Schachteinfahrt in die unterirdische Baustelle des längsten Tunnels der Welt, dem Gotthard Basistunnel, flammte ein altes Vorurteil auf, das da lautet: Frauen im Berg bringen Unglück. Anlaß hierzu war, dass zur Gruppe, die sich die Baustelle ansehen wollte, auch die parlamentarische Beraterin der SPD-Fraktion gehörte. Und sogleich beschlich einige Teilnehmer der Gruppe ein mulmiges Gefühl, sollte es doch 800 Meter in die Tiefe gehen.

Für Beruhigung sorgte dann allerdings der Geologe, der die Gruppe begleitete und erzählte, dass er vor elf Jahren eine reine Frauengruppe aus schweizer Kommunalpolitikerinnen in die Baustelle begleitet hätte und ihm diese Führung sogar ausgesprochenes Glück beschert habe: mit einer dieser Frauen sei er nämlich mittlerweile verheiratet!

Pech aber für die ledige Fraktionsreferentin – nicht nur der Geologe, auch alle Männer der baden-württembergischen Delegation sind bereits verheiratet. Und die im 30 Grad heißen Tunnel tätigen Monteure und Ingenieure waren zu sehr mit ihrer Arbeit beschäftigt, als dass sich eine Brautschau unter Tage wirklich gelohnt hätte.

 

14.07.2009 in Unterwegs

Was Politik und Kochen gemeinsam haben

 
photocase.com, Fotograf: Simbär

Reinhold Gall führt nicht nur als parlamentarischer Geschäftsführer der SPD-Landtagsfraktion ein straffes Regiment. Bei einer Bootstour mit Freunden aus der Schul- und Ausbildungszeit in den polnischen Masuren war der passionierte Hobbykoch für die kulinarischen Genüsse an Bord verantwortlich:

„In der Küche gilt wie in der Politik: Zu viele Köche verderben den Brei. Wenn jeder seine Aufgabe erledigt, dann schmeckt am Ende auch das Essen.“ Und flugs zieht der kochende Genosse weitere Parallelen: In Baden-Württemberg hätten die Leute verstanden, dass die SPD die besseren Rezepte habe. Dies belege eindrucksvoll die Umfrage zu G8, bei der eine überwältigende Mehrheit der Eltern die Schulpolitik der Landesregierung ablehne.

Zwei Gerichte zum Nachkochen finden Sie in der Rubrik „Extras“.

 

29.05.2009 in Unterwegs

50 Personen besuchen Reinhold Gall MdL im Landtag

 

Unter der Leitung von SPD-Stadträtin Tanja Sagasser besuchten rund 50 Personen aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn, darunter die Senioren-Gymnastik-Gruppe der TG Böckingen, den Stuttgarter Landtag und statteten dem Abgeordneten Reinhold Gall einen Besuch ab.

 

31.03.2009 in Unterwegs

Reinhold Gall besucht Polizei bei der Vorbereitung zum NATO-Gipfel

 

Gemeinsam mit dem Landespolizeipräsident Erwin Hettger und weiteren Kollegen aus dem Landtag hat Reinhold Gall in der vergangenen Woche die Polizei bei den Vorbereitungen für ihren Einsatz beim NATO-Gipfel in Straßburg und Baden-Baden besucht. Bei einer Führung durch die BOA (Besondere Aufbauorganisation Atlantik) in der Polizeiakademie Freiburg konnte sich Reinhold Gall davon überzeugen, dass die Beamtinnen und Beamten alles Menschenmögliche tun, um zu einem reibungslosen und gewaltfreien Gipfel beizutragen.

 

Facebook

Instagram

Landtagsfraktion