08.11.2018 in Wahlkreis

Mit Gall unterwegs… bei Teusser Mineralbrunnen

 

Am 5. November hatte wieder einmal eine Besuchergruppe die Möglichkeit gemeinsam mit Reinhold Gall einen Betrieb in der Region zu besichtigen. Diesmal ging es zu Teusser Mineralbrunnen nach Löwenstein. Der Geschäftsführer Herr Kircher nahm sich rund zwei Stunden Zeit, um in alle Aspekte der Mineralwasserproduktion einzuführen. Bei einem Rundgang durch die Produktion konnte gezeigt werden, wie aus kleinen Rohlingen zuerst die Plastikflaschen hergestellt und wie diese dann befüllt werden. Auch die Logistik und die Mineralwassertankanlagen wurden gezeigt. Im Anschluss an den Rundgang wurden dann noch wichtige Rahmenbedingungen des Wassermarktes und des Handels in Deutschland diskutiert. Am Ende konnte die Besuchergruppe viele Informationen aus dem Besuch mitnehmen und nun auch besser verstehen, was alles passieren muss, bis ein so einfaches Produkt wie Mineralwasser am Ende in der Flasche auf dem Küchentisch steht.

 

20.09.2018 in Wahlkreis

Besuch beim Polizeipräsidium Heilbronn

 
Bildquelle: PP Heilbronn, Öffentlichkeitsarbeit

Vor wenigen Tagen haben wir mit dem Arbeitskreis Innenpolitkk der SPD-Landtagsfraktion das Polizeipräsidium Heilbronn besucht. Wir haben dort unter andrem danke für die geleistete Arbeit gesagt. Die Kriminalstatistik, in der die Raumschaft Heilbronn sehr gut abschneidet, fällt nicht vom Himmel, sondern spiegelt die gute Arbeit der Polizei wieder: Sicherste Großstadt und ausgesprochen gute Aufklärungsquoten - noch einmal ein großes Lob an alle Polizistinnen und Polizisten des Präsidiums Heilbronn!

 

15.09.2018 in Wahlkreis

Herzlichen Glückwunsch und danke, THW Widdern!

 

Seit 50 Jahren gibt es das Technische Hilfswerk (THW) in Widdern, seit 40 Jahren existiert sein Förderverein, die so genannte Helfervereinigung. In Doppelfunktion habe ich nun zu diesem Jubiläum gratuliert. 

 

11.07.2018 in Wahlkreis

Landtagsfahrt am 11. Juli

 

Immer wieder schön: Besuchergruppe aus meinem Wahlkreis. Interessanter Austausch über die Arbeit des Landtags und Diskussion über verschiedene Anliegen aus den Wahlkreiskommunen.
Freue mich auf die nächste Landtagsfahrt im Dezember!

 

23.05.2018 in Wahlkreis

17,6 Millionen des Landessanierungsprogramms für Landkreis Heilbronn - 7,6 Millionen davon in den Wahlkreis Neckarsulm

 

SPD-MdL Reinhold Gall: „Bestmögliche Unterstützung für Gemeinden im Wahlkreis“

Im Zuge der Bewilligung der städtebaulichen Erneuerungsmaßnahmen für das Jahr 2018 steht seit heute fest, dass Förderungen in Höhe von 17,6 Millionen in den Landkreis Heilbronn gehen und davon 7,6 Millionen in den Wahlkreis Neckarsulm. Ein Großteil der Mittel fließe in die Fortführung von bereits laufenden Sanierungsmaßnahmen, erklärt Reinhold Gall, SPD-Landtagsabgeordneter für den Wahlkreis Neckarsulm. Zusätzlich freue er sich, dass auch neue Maßnahmen nun eine Förderung zugesagt bekommen haben, beispielsweise die „Neue Mitte Offenau“.


„Ich sehe es als meine Aufgabe an den Gemeinden aus meinem Wahlkreis in Stuttgart die bestmögliche Unterstützung zu bieten. Weil mich das Konzept der Gemeinde Offenau für eine Ortsmitte mit sanierten historischen Bauten überzeugt hat und für die Gemeinde identitätsstiftend sein kann, habe ich mich für dieses Vorhaben im letzten Jahr gegenüber dem Wirtschaftsministerium und der Ministerin persönlich eingesetzt“, erklärt Gall seine Motivation.
Die Gemeinde Offenau erhält nun zunächst 900.000 Euro mit denen der Dorfplatz, Gemeinschaftseinrichtungen und ein Wohnquartier mit zeitgemäßen Wohn- und Lebensbedingungen entwickelt werden. Dies trägt dazu bei gleichwertige Lebensverhältnisse in Stadt und Land zu schaffen und zu sichern.


„Ebenso freue ich mich natürlich über die Einzelförderung von 486.000 Euro für meine Heimatgemeinde Obersulm, für die Erneuerung des Kindergartens im bereits bestehenden Sanierungsgebiet Und schließlich gilt mein Dank und meine Glückwünsche den kommunalen Verantwortungsträgern der Region. Wir können froh sein, dass sie sich an vielen Orten um ein lebenswertes Umfeld kümmern und entsprechende Fördermittel zur Unterstützung abrufen“, so Gall.

 

02.05.2018 in Wahlkreis

Bad Wimpfen und Hardthausen erhalten Mittel aus der Landesdenkmalförderung

 

Erfreut zeigt sich Reinhold Gall, SPD-Landtagsabgeordneter im Wahlkreis Neckarsulm über die Berücksichtigung zweier Kommunen in seinem Wahlkreis bei der Denkmalförderung 2018. So stellt das Land Baden-Württemberg im Rahmen der ersten des Programms rund 516.000 Euro zur Verfügung, um die Sanierung des Blauen Turms in Bad Wimpfen und der evangelischen Nikolauskirche in Hardthausen-Lampoldshausen zu unterstützen. „Ich freue mich über die Entscheidung“, so Reinhold Gall, der sich für die Sanierung der beiden Bauwerke stark gemacht hatte. Insbesondere der Blaue Turm, der zurzeit umfassend saniert wird, sei ein historisches Bauwerk, das touristische Strahlkraft für die ganze Raumschaft habe.

Das Land fördert jedes Jahr in mehreren Tranchen die Sanierung und die Pflege von Kulturdenkmalen aller Art. Die Mittel werden vor allem in kirchliche und kommunale, aber auch in private Gebäude investiert und stammen aus den Erlösen der staatlichen Toto-Lotto GmbH. Im Rahmen der ersten Tranche 2018 werden fünf Vorhaben im Landkreis Heilbronn unterstützt, neben Bad Wimpfen und Hardthausen auch in Schwaigern (Rathaus), Lauffen (Stadtmauer) und Brackenheim (Jakobus Kirche Haberschlacht).

 

 

26.03.2018 in Wahlkreis

1,1 Mio. Euro für Förderung des ländlichen Raumes im Wahlkreis Neckarsulm

 

Reinhold Gall: „Gute Lebensbedingungen im Ländlichen Raum entscheidend für gesellschaftlichen Zusammenhalt“

Fünf Gemeinden im Wahlkreis Neckarsulm werden für 19 Projekte mit insgesamt 1.143.640 Euro aus dem Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) des Landes gefördert. Reinhold Gall, MdL erklärt hierzu:

„Ich halte es für entscheidend für den gesellschaftlichen Zusammenhalt, dass der ländliche Raum gute Lebensbedingungen für alle bietet und dabei auch unterstützt wird. Damit meine ich Anteil am technologischen Fortschritt zu haben ebenso, wie ein attraktives Wohnumfeld und bedarfsgerechten Wohnraum für alle Generationen zu bieten. Ein Gefühl des Abgehängtseins wollen wir nicht zulassen. Daher gibt es seit über 20 Jahren das Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum. Gut 1,1 Mio. Euro an Fördergeldern fließen nun in die Region und mobilisieren weitere Investitionen. Da ist es auf jeden Fall sehr erfreulich, dass der diesjährige Förderschwerpunkt Wohnen in der Region gut genutzt wird.

 

07.03.2018 in Wahlkreis

Erneut Landeszuschuss für die Sanierung des Solebads. Bad Wimpfen erhält 490.000 Euro aus der Tourismusförderung

 
Seit 2014 setzt sich Reinhold Gall für die Sanierung des Solebads ein

Hoch erfreut zeigt sich Reinhold Gall, SPD-Landtagsabgeordneter im Wahlkreis Neckarsulm, über die Förderzusage im Rahmen des Tourismusinfrastrukturprogramms 2018. Das Programm enthält eine weitere Fördertranche für die Modernisierung des Solebads in der Kurstadt Bad Wimpfen in Höhe von 490.000 Euro, dieses Mal für die Sanierung von Becken und Dach. Bereits in den vergangenen drei Jahren hatte Bad Wimpfen Fördermittel für die jeweils anstehenden Bauabschnitte zur Sanierung des Solebads erhalten.

Reinhold Gall, der sich auf Einladung von Bürgermeister und Gemeinderat mehrere Male vor Ort ein Bild des Sanierungsbedarfs gemacht hatte, beglückwünscht die Stadt Bad Wimpfen zur erneuten Förderzusage: „Das Solebad ist für Bad Wimpfen nicht nur unter touristischen Aspekten von hoher Bedeutung. Gerade in einem anerkannten Kurort muss die medizinische und therapeutische Infrastruktur auf dem neusten Stand sein.“

Von der Förderung profitiert nach Meinung Galls nicht nur die Stauferstadt: „Wer im Heilbronner Land Urlaub macht, schätzt die Vielfalt der Angebote und den Mix aus Erholung, Sport, Gesundheitsangeboten, Kultur und Freizeitmöglichkeiten.“ Ein modernisiertes Solebad in Bad Wimpfen stärke das touristische Potential der Raumschaft genauso wie attraktive Angebote in den anderen Kommunen.

 

07.12.2017 in Wahlkreis

Auszeichnung für Unternehmen aus Obersulm und Lauffen für Familienfreundlichkeit und Innovationsfähigkeit

 

Mit Freude und Anerkennung nimmt Reinhold Gall, SPD-Landtagsabgeordneter im Wahlkreis Neckarsulm, Kenntnis von der Auszeichnung der Firmen IDS (Obersulm) und Schunk (Lauffen) auf den Gebieten Familienfreundlichkeit und Innovation. „Diese Auszeichnungen belegen die Zukunftsfähigkeit unserer Raumschaft und zeigen, dass viele Unternehmen auf einem guten Weg sind“, lobt Reinhold Gall. „Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf und der offensive Umgang mit der Digitalisierung sind zwei elementare Bausteine, dass Unternehmen zukunftsfähig und attraktiv für Beschäftigte bleiben oder werden.“

Gall sieht jedoch nicht nur die Unternehmen in der Verantwortung: „Der Staat muss hervorragende Rahmenbedingungen schaffen, um Unternehmen auf dem Weg in die digitalisierte Wirtschaftswelt zu unterstützen.“ Gleiches gelte für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, ganz egal, ob es sich dabei um Kinderbetreuung oder Pflege handle. Dies sei schon aus Gründen der Arbeitskräftesicherung unumgänglich. „Da ist in Baden-Württemberg noch Luft nach oben“, so Gall und unterstreicht den Apell der SPD-Landtagsfraktion an die Landesregierung, die hohen Steuereinnahmen zu nutzen, um bei den aktuellen Beratungen zum Doppelhaushalt 2018/19 erkennbare Schwerpunkte in diesen Bereichen zu setzen.

 

05.12.2017 in Wahlkreis

Blick in die Zukunft der Schule - Besuch im ASG Neckarsulm

 

Ende November war ich zu Gast im Albert-Schweitzer-Gymnasium in Neckarsulm und habe mir durch den Schulleiter Herrn Haaf einmal zeigen lassen, wie weit die Digitalisierung des Unterrichts an seiner Schule fortgeschritten ist. Es war ein beeindruckender Einblick in die Möglichkeiten die neue Medien für eine Schule bieten können. Recht herzlichen Dank noch einmal an den Schulleiter und alle beteiligten Lehrer und Schüler für die interessanten Stunden.

 

 

23.11.2017 in Wahlkreis

Breitbandförderung für vier Kommunen im Landkreis Heilbronn

 

Reinhold Gall MdL: „Digitalisierung endet nicht beim Breitbandausbau“

Reinhold Gall, SPD-Landtagsabgeordneter im Wahlkreis Neckarsulm, begrüßt die Berücksichtigung von vier Kommunen im Landkreis Heilbronn bei der heutigen Übergabe von Breitbandförderbescheiden durch das Land Baden-Württemberg. Von der aktuellen Tranche profitieren Cleebronn, Gundelsheim, Neudenau und Offenau. „Mit diesen Fördermitteln können wichtige digitale Infrastrukturmaßnahmen in diesen Städten und Gemeinden durchgeführt werden.“

Eine vernünftige Breitbandversorgung sei unerlässlich für die Attraktivität des Landkreises Heilbronn als Wirtschaftsstandort und werde auch für Privathaushalte immer wichtiger. „Schnelles Internet sollte heutzutage Standard sein“, so Reinhold Gall und macht deutlich, dass Deutschland enormen Nachholbedarf habe. Aktuell befände man sich beim Ranking der Länder mit dem schnellsten Internetzugang auf Platz 25 (1. Quartal 2017).

 

21.11.2017 in Wahlkreis

Gall liest vor: Bei der Feuerwehr wird der Kaffee kalt

 

Im Rahmen des bundesweiten Vorlesetages hat auch Reinhold Gall zum Buch gegriffen und bei den ganz jungen Schülerinnen und Schülern der Grundschule Lehrensteinsfeld vorgelesen. Klar, dass der begeisterte Feuerwehrmann auch beim Vorlesen zu einem Buch über die Männer und Frauen in rot greift.

Gespannt lauschten die Kinder der Geschichte „Bei der Feuerwehr wird der Kaffee kalt“, die spannend und kindgerecht von der Arbeit der Feuerwehr berichtet. Die Feuerwehrtruppe rund um Löschmeister Wasserhose und Wachtmeister Meier hat sich in der Feuerwache zum zweiten Frühstück versammelt, doch natürlich kommt alles anders als geplant. Ständig kommt ein Feueralarm dazwischen und statt zur Kaffeetasse greifen die Feuerwehrleute zu Uniform und Helm und machen sich auf, den Menschen in Not zu helfen und das Feuer zu löschen.

Reinhold Gall: „Vorlesen ist total wichtig, es weckt bei den Kindern die Begeisterung für Bücher und schult das Sprachverständnis. Und beim Vorlesen entstehen schöne gemeinsame Momente zwischen Kindern und Eltern oder Großeltern.“

 

16.11.2017 in Wahlkreis

Gelder aus der Denkmalförderung fließen in den Landkreis Heilbronn

 
Stiftskirche Bad Wimpfen

Reinhold Gall begrüßt die Förderzusagen im Rahmen der dritten Tranche der Denkmalförderung 2017 für vier Projekte im Landkreis Heilbronn, darunter Ritterstift und Stiftskirche St. Peter in Bad Wimpfen. 97.100 Euro Zuschuss steuert das Land bei zur Sanierung von Nordost-Turm und Obergadenfenster der Katharinenkapelle. "Ich freue mich über die Entscheidung", so Reinhold Gall, der sich für die Förderung der Maßnahme stark gemacht hatte. "Die Stiftskirche gehört zu den prägendsten und bedeutendsten Gebäuden der Wimpfener Talstadt. Dieses Bauwerk in gutem Zustand zu erhalten ist nicht nur Aufgabe der Kirche, sondern auch der öffentlichen Hand."

 

14.07.2016 in Wahlkreis

Schulbauförderung für Bad Friedrichshall, Neckarsulm und Nordheim

 

Reinhold Gall und Rainer Hinderer: Fast 2,7 Millionen Euro erhalten Schulen in der Region im Rahmen der Schulbauförderung des Landes Baden-Württemberg. Wie die SPD-Landtagsabgeordneten Rainer Hinderer und Reinhold Gall heute mitteilten, profierten davon drei Standorte im Landkreis.

 

14.07.2016 in Wahlkreis

Uneinigkeit innerhalb der Landesregierung geht auf Kosten der Unwettergeschädigten

 

Reinhold Gall MdL: "Es kommt auf schnelle Hilfe an, komplizierte Förderprogramme helfen uns in dieser Situation nicht weiter."

 

12.03.2016 in Wahlkreis

Innenminister zu Gast bei der Schönbergpflege

 
Mit Geschäftsführer. Pflegedienstleitung und Bürgermeister

Acht Seniorinnen und Senioren sind bereits eingezogen in das neu gebaute Pflegeheim der Schönbergpflege im Herzen von Lehrensteinsfeld. Am Montagmorgen, 29.02.2016, bekamen sie hohen Besuch. Gemeinsam mit Lehrensteinsfelds Bürgermeister Björn Steinbach und dem Geschäftsführer Jan Griese machte sich Innenminister Reinhold Gall, der als Wahlkreisabgeordneter auch für Lehrensteinsfeld zuständig ist, ein Bild vom neu eingerichteten Pflegeheim.

 

05.03.2016 in Wahlkreis

Erneut Landeszuschuss für die Sanierung des Solebads in Bad Wimpfen

 

Hoch erfreut zeigt sich Reinhold Gall, Innenminister des Landes Baden-Württemberg und Landtagsabgeordneter im Wahlkreis Neckarsulm über die Förderentscheidung im Tourismusinfrastrukturprogramm 2016. Diese enthält eine zweite Förderung für die Modernisierung des Solebads in der Kurstadt Bad Wimpfen in Höhe von 490.000 Euro. Im Jahr 2015 hatte Bad Wimpfen bereits eine Förderung von 445.000 Euro für das Solebad erhalten.

 

04.03.2016 in Wahlkreis

SPD im Dialog mit dem Handwerk

 
Ein regelmäßiger Austausch ist uns wichtig.

Die SPD-Abgeordneten Reinhold Gall, Hans Heribert Blättgen und Rainer Hinderer konnten bei Ihrem Besuch im Bildungs- und Technologiezentrum der Handwerkskammer Heilbronn-Franken positive Bilanz ziehen. Zusammen mit Ralf Schnörr, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer, und Herrn Richter, Leiter der Bildungseinrichtung, besichtigten die drei Abgeordneten das BTZ, welches 233.000 Euro vom Land Investitionsförderung erhalten hat. Bei dem Besuch wurde deutlich, dass die SPD und das Handwerk gute Partner sind und in den letzten fünf Jahren viel für die Stärkung der Dualen Ausbildung getan wurde.

 

26.02.2016 in Wahlkreis

Investitionen in U3-Betreuung fast verfünffacht

 

Bei einem Gespräch mit Vertreterinnen und Vertretern des SPD Ortsvereins Bad Friedrichshall ging es um den Ausbau der U3-Betreuung. Reinhold Gall, Landesinnenminister und SPD-Landtagsabgeordneter im Wahlkreis Neckarsulm bezeichnete diesen Punkt als „einen der größten Erfolge der Landesregierung“, der Kindern und Eltern, aber auch der Wirtschaft unter dem Stichwort „Vereinbarkeit von Familie und Beruf“ zugutekomme.

„Allein im Wahlkreis Neckarsulm wurden die Investitionen in den U3-Bereich seit dem Regierungswechseln fast verfünffacht“, berichtete der langjährige Kommunalpolitiker Gall und hob die massive Entlastung für die Haushalte der Städte und Gemeinden hervor. So erhielten die 23 Kommunen im Wahlkreis Neckarsulm im Jahr 2011 2,088 Mio. Euro vom Land für die Förderung der Kleinkindbetreuung. Im Jahr 2015 sind es voraussichtlich 9,951 Mio. Euro.

 

22.02.2016 in Wahlkreis

Rund 437.000 Euro Zuschuss aus dem Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum

 

Reinhold Gall, SPD-Landtagsabgeordneter und Innenminister des Landes Baden-Württemberg, begrüßt, dass im Jahr 2016 rund 437.000 Euro Landeszuschüsse aus dem Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) an Kommunen im Wahlkreis Neckarsulm fließen. „Mit den Geldern werden wichtige Maßnahmen in vier Kommunen im nördlichen und östlichen Landkreis Heilbronn gefördert“, gibt Gall bekannt und nennt als Beispiel den Neubau einer Mehrzweckhalle für die örtlichen Vereine in Möckmühl-Bittelbronn, die Aufwertung eines Bolzplatzes zum Mehrgenerationentreffpunkt in Widdern-Unterkessach oder den Aufbau einer NaturTalent-Oase in Hardthausen-Gochsen.

 

10.02.2016 in Wahlkreis

Drei Grundschulen werden Ganztagsschule nach dem neuen Landesmodell

 

Kultusminister Andreas Stoch MdL hat heute die Namen der neu genehmigten Ganztagsschulen bekannt gegeben. Reinhold Gall, SPD-Landtagsabgeordneter im Wahlkreis Neckarsulm und Innenminister des Landes Baden-Württemberg freut sich, dass die Anträge der Grundschulen Rossäcker und Am Grasiger Hag aus Weinsberg und der Grundschule Untereisesheim bewilligt wurden.

 

03.02.2016 in Wahlkreis

Städtebauförderung: 6,75 Millionen Euro für Kommunen im Wahlkreis Neckarsulm

 

Mit 6,75 Millionen Euro stärkt das SPD-geführte Wirtschaftsministerium die städtebauliche Erneuerung im Landtagswahlkreis Neckarsulm im Jahr 2016. Diese Summe gibt Reinhold Gall, SPD-Wahlkreisabgeordneter und Innenminister des Landes Baden-Württemberg heute in einer Pressemitteilung bekannt.

 

12.11.2014 in Wahlkreis

Schecks der Benefizweinprobe überreicht

 
Bild: Gustav Döttling

Im Frühsommer hatte ich die Ehre, eine Benefizweinprobe der Neckarsulmer Weingüter M. + U. Bauer, Weingut am Wilfensee Stefan Benz, Weingut Hermann Berthold, Ökoweingut Klaus Halter und Weingut Bernhard Holzapfel zu moderieren. Der Erlös ging je zur Hälfte an die Polizeistiftung Baden-Württemberg und an den Förderverein der Pestalozzischule in Neckarsulm.

Nun war es soweit: Im Rathaus von Neckarsulm konnten im Beisein von Oberbürgermeister Scholz zwei Schecks im Wert von je 1640 Euro an Vertreter der Polizeistiftung und des Schulfördervereins übergeben werden.

Da sage ich sowohl als Wahlkreisabgeordneter als auch als Innenminister: DANKE!

Weiterlesen im regionalen Monatsmagazin Dr'Pfiff

 

12.11.2014 in Wahlkreis

Solvay erweitert am Standort Bad Wimpfen

 
Beim symbolischen Knopfdruck (Bild: Solvay GmbH)

Rund 5 Millionen investiert das Chemie-Unternehmen Solvay am Standort Bad Wimpfen. Das ist ein klares Bekenntnis zum Wirtschaftsstandort "Raumschaft Heilbronn" und es ist eine gute Botschaft für die rund 300 Beschäftigten, die heute schon bei Solvay Bad Wimpfen arbeiten.
Selbstverständlich bin ich gerne der Einladung nachgekommen und habe gemeinsam mit Vertretern des Unternehmens und Bürgermeister Claus Brechter den Startknopf für die neue Anlage gedrückt.

Auszug aus der Pressemitteilung:
 „Die solide und vielfältige Industrie ist ein wesentlicher Eckpfeiler von Wohlstand und Sicherheit in Baden-Württemberg“, bestätigte Reinhold Gall, Innenminister des Landes Baden-Württemberg. „Als Landesregierung tragen wir unseren Teil dazu bei, gute Rahmenbedingungen zu schaffen. Etwa, indem wir den Ausbau schneller Internetverbindungen forcieren, Verkehrswege ausbauen, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie mit zusätzlichen Kitaplätzen verbessern und in Bildung investieren. Zudem sind wir überzeugt, dass eine konsequente Energiewende nicht nur ökologisch richtig, sondern auch ökonomisch sinnvoll ist.“ Dabei gelte es, weder Unternehmen noch Verbraucher zu überfordern.

Lesen Sie hier mehr über die Einweihung!

 

28.10.2014 in Wahlkreis

Neue kriminalpolizeiliche Beratungsstelle in Heilbronn eingeweiht

 

Am Sonntag wurde im Rahmen des bundesweiten Aktionstags "Tag des Einbruchschutzes" die neue kriminalpolizeiliche Beratungsstelle direkt beim Heilbronner Hauptbahnhof eingeweiht.

Nutzen Sie das gute und umfassende Angebot der Beratungsstelle. Sein Haus oder seine Wohnung zu sichern gelingt in der Regel mit einem vertretbaren finanziellen Aufwand und die Erfahrung zeigt, dass 90% der Täter aufgeben, wenn sie nicht nach 3-5 Minuten im Haus sind.

Schauen Sie auch mal auf die Homepage der Polizei zur Einbruchsprävention www.k-einbruch.de

 

29.09.2014 in Wahlkreis

1. Familientag im neuen Polizeipräsidium Heilbronn

 
Bildquelle: Polizeipräsidium Heilbronn

Zum ersten Mal fand der Familientag der Heilbronner Polizei im neu zugeschnittenen Bereich des Polizeipräsidiums Heilbronn statt. Ein guter Anlass für Reinhold Gall, Minister- und Abgeordnetenjob zu verbinden und bei den Beamtinnen und Beamten in Heilbronn vorbeizuschauen. Dabei konnte er sich nicht nur einen Überblick über die vielen Aktivitäten am Familientag verschaffen, sondern auch einige Gespräche mit Beschäftigten der Polizei führen und deren Meinung und Anregungen mit nach Stuttgart nehmen.

PS: Kinder waren natürlich auch beim Familientag, aus Datenschutzgründen veröffentlichen wir jedoch kein Bild, auf dem Kinder zu sehen sind.

 

29.09.2014 in Wahlkreis

Neuer Dorfplatz in Cleversulzbach eingeweiht

 
Bild: Stadt Neuenstadt

Vor einigen Tagen wurde der neuen Dorfplatz mit Brunnen in Neuenstadt-Cleversulzbach eingeweiht. Die Stadt und Bürermeister Norbert Heuser durften sich über 111.000 Euro aus dem Förderprogramm des Landes für die Entwicklung im Ländlichen Raum (ELR) freuen. Die Bürgerinnen und Bürger erfreuen sich hoffentlich lange an dem neu gestalteten Platz!

 

04.09.2014 in Wahlkreis

Reinhold Gall MdL: Langenbrettach profitiert vom neu eingerichteten Sondertopf des Landes im Rahmen der Denkmalförderung

 
Langenbrettach von oben (Quelle: maps.google.com)

Wie Reinhold Gall, SPD-Landtagsabgeordneter im Wahlkreis Neckarsulm und Landesinnenminister mitteilt, stellt das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft im Rahmen der zweiten Tranche des diesjährigen Landesdenkmalschutzprogramms 80.000 Euro für das die Sanierung eines alten Bauernhauses in Langenbrettach zur Verfügung.

Damit ist Langenbrettach eine von drei Kommunen, die Geld aus dem neu eingerichteten Sondertopf „Instandsetzung leerstehender Kulturdenkmale in dörflichen und kleinstädtischen Ortskernen“ erhalten. „Ich freue mich über die Sanierungsmittel“, so Reinhold Gall, der sich erst unlängst vor Ort von der Notwendigkeit der Maßnahme überzeug hat.

Die rot-grüne Landesregierung investiert in der zweiten Tranche des diesjährigen Landesdenkmalschutzprogramms rund 2,47 Mio. Euro in die Sanierung, Nutzung und den Erhalt von 46 Kulturdenkmälern im Land. Die Mittel werden vor allem in kirchliche aber auch kommunale Gebäude investiert und stammen aus den Erlösen der staatlichen Toto-Lotto GmbH.

Die Denkmalpflege ist für Reinhold Gall jedoch mehr als nur ein wichtiger Beitrag zum Erhalt und der Stärkung der Identität und Gemeinschaft in den Kommunen. Denn auch das Handwerk vor Ort profitiert von den neuen Aufträgen. Die Landesmittel der Denkmalförderung lösen im Durchschnitt das achtfache Investitionsvolumen aus und stärken somit auch das örtliche Handwerk.

 

13.08.2014 in Wahlkreis

Praktikum beim Innenminister - ein Tagesbericht mit Bildern

 
Beim Gespräch im Polizeirevier Neckarsulm

von Yannik Glaser, Obersulm

Ich habe am Mittwoch den 6. August den Innenminister und Landtagsabgeordneten Reinhold Gall im Rahmen meines einwöchigen Praktikums in seiner Tätigkeit begleitet. Der Tag war geprägt durch einige Termine in seinem Wahlkreis, in denen verschiedenste Anliegen vorgestellt und diskutiert wurden.

Der erste Termin fand in Bad Wimpfen statt. In der Kurstadt gibt es einige sanierungsbedürftige Gebäude. Im Rahmen einer kurzen Vorstellung hat man uns die drei größten dieser Projekte vorgestellt: die Sanierung des „blauen Turmes“, den Ausbau der Ludwig-Frohnhäuser-Gemeinschaftsschule und den Ausbau und die damit einhergehende Sanierung des Soleheilbades. Unter Beisein der meisten Mitglieder des Gemeinderates stellte der Bürgermeister Claus Brechter diese Vorhaben und die damit verbundenen Anliegen vor.

 

13.08.2014 in Wahlkreis

Reinhold Gall MdL lobt positive Entwicklung der Georg-Kropp-Schule

 
Bildquelle: Gemeinde Wüstenrot, www.gemeinde-wuestenrot.de)

Den aktuellen Bescheid zur Schulbauförderung 2014 nimmt Reinhold Gall, Landesinnenminister und Abgeordneter im Landtagswahlkreis Neckarsulm zum Anlass, die Entwicklung der Georg-Kropp-Schule in Wüstenrot zu kommentieren. Als eine der 41 so genannten Starterschulen geht sie nach den Sommerferien bereits ins dritte Gemeinschaftsschuljahr.

„Ich bin wirklich beeindruckt, wie schnell sich das Lernen nach dem neuen Konzept an der Kropp-Schule eingespielt hat und wie gut der neue Schulalltag bereits nach wenigen Monaten funktioniertet“, so Reinhold Gall, der den Weg der ehemaligen Werkrealschule zur Gemeinschaftsschule von Anfang an begleitet hat. Es sei faszinierend zu beobachten, wie die neue Schulform nicht nur Arbeitsweise und Lernerfolg der Schüler voran bringe, sondern auch die persönliche Entwicklung der Kinder positiv beeinflusse. „Man kann den „Gemeinschaftsschulgeist“ förmlich spüren, wenn man vor Ort ist und den Unterricht beobachtet oder sich mit Schülern, Eltern und Lehrern unterhält.“ Er registriere auch, dass viele Menschen, die dem Projekt Gemeinschaftsschule zu Beginn eher kritisch gegenüber standen, im Begriff seien, ihre Haltung aufgrund der positiven Erfahrungen zu ändern. Zu Beginn des neuen Schuljahrs will sich Gall ein weiteres Mal von der Arbeit an der Georg-Kropp-Schule überzeugen und hat einen Besuch Ende September bereits fest eingeplant.

 

13.08.2014 in Wahlkreis

Land gibt knapp 500.000 Euro für Baumaßnahmen an Schulen im Wahlkreis Neckarsulm

 

Nachdem die Verteilung der Mittel aus der Schulhausförderung des Landes Baden-Württemberg bekannt wurde, freut sich der Obersulmer SPD-Landtagsabgeordnete Reinhold Gall über knapp 500.000 Euro für drei Schulen im Wahlkreis Neckarsulm

Demnach erhält die Georg-Kropp-Schule in Wüstenrot, die im Herbst erfolgreich ins dritte Jahr als Gemeinschaftsschule startet, 205.000 Euro aus dem Schulbauförderprogramm 2014. Die damit bezuschusste Erweiterung wird aus Sicht Reinhold Galls die räumlichen Rahmenbedingungen für den Gemeinschaftsschulbetrieb deutlich verbessern.

Außerdem werden der Umbau der Neuberggrundschule in Neckarsulm mit 194.000 Euro und die Erweiterung der Grundschule Lehrensteinsfeld mit 96.000 Euro aus dem Topf für „Baumaßnahmen an Schulen mit ganztägigem Angebot“ gefördert.

 „Durch die gezielten Investitionszuschüsse leistet das Land einen wichtigen Beitrag für eine attraktive Schullandschaft. Zugleich belegt die landesweit hohe Zahl an geförderten Bauprojekten im Bereich Ganztagsschule, dass wir die Bedarfe von Familien für eine verbesserte Vereinbarkeit von Familien und Beruf sowie eine gezielte Förderung Schülerinnen und Schüler im Blick haben“, so Reinhold Gall, der sich als Mitglied der Landesregierung besonders darüber freut, dass bei den Baumaßnahmen für Ganztagsschulen alle entscheidungsreifen Anträge berücksichtigt werden konnten.

Insgesamt bezuschusst das Land Baden-Württemberg im Jahr 2014 69 Schulhausbauprojekte mit 75,1 Millionen Euro und 38 Bauprojekte an Ganztagsschulen mit rund 9,6 Millionen.

 

11.08.2014 in Wahlkreis

Die Gemeinschaftsschule entwickelt sich prima!

 
Gemeinsames Lernen, eine Stärke der Gemeinschaftsschule.

von Yannik Glaser, Obersulm, Praktikant im Wahlkreisbüro

Die Gemeinschaftsschule stößt weiterhin auf großen Anklang in Baden-Württemberg. Schulen und Land erkennen gleichermaßen das Potential, welches die neue Schulform birgt und arbeiten Hand in Hand daran, das zukunftsträchtige Konzept auch im kommenden Schuljahr an weiteren Schulen durchzusetzen.

Im Schuljahr 2012/13 ist das Projekt der Gemeinschaftsschule in Baden-Württemberg gestartet. 41 Schulen, darunter auch die Georg-Kropp-Schule in Wüstenrot, bildeten die Vorreiter für dieses vielversprechende Konzept, dessen Erfolg inzwischen für sich spricht. In der Zwischenzeit gibt es in Baden-Württemberg 128 Schulen, die sich als Gemeinschaftsschulen bezeichnen dürfen, und schon im kommenden Schuljahr sollen 81 weitere hinzu kommen.

Die Vorgehensweise an den Schulen ist einzigartig. Es gibt keine Trennung mehr zwischen Haupt-/Realschule oder Gymnasium vom fünften bis zum zehnten Schuljahr. Die Schüler sind nicht mehr in Klassen, sondern in Lerngruppen aufgeteilt, dadurch wird mehr Individualität und Eigenverantwortung gewährleistet. Die starken Schüler helfen den schwächeren, so ist jedem geholfen. Die Lehrer unterstützen nur noch, wo es nicht mehr weitergeht und jeder erhält den bestmöglichen Abschluss, den er erreichen kann. Die Lernbegeisterung wird gefördert und Herkunft und Bildungserfolg der Schüler sind endlich weitestgehend entkoppelt, sodass jeder die gleichen Chancen hat. Das geht sogar soweit, dass auch behinderten Kindern das Lernen mit allen anderen ermöglicht wird, ganz im Sinne der Inklusion. So lautet der Kurs, den die Gemeinschaftsschulen fahren.

Ein solches Konzept kann nur dort funktionieren, wo alle dahinter stehen. Daher legt die Landesregierung Wert darauf, dass man die Schulen zu nichts zwingt. Die Initiative liegt immer bei der Schulgemeinschaft und den Kommunen, das Land unterstützt nur, wenn die Bereitschaft da ist.

 

24.07.2014 in Wahlkreis

Neue Ganztagsschulen genehmigt!

 
Bildquelle: photocase.com // mr. nico

An fünf Grundschulen im Landkreis und an der Pestalozzi Förderschule in Heilbronn wird es ab dem kommenden Schuljahr ein Ganztagsangebot geben. Die beiden SPD-Landtagsabgeordneten Reinhold Gall und Rainer Hinderer hierzu: „Kommunen und Schulen können flexibel auf den Bedarf vor Ort reagieren. Die Konzepte sind familienfreundlich und versprechen bessere Lernerfolge.“

Sechs Schulen stellen ihren Unterricht auf das neue Ganztageskonzept um. Ab dem kommenden Schuljahr 2014/2015 besteht nun auch an der Grundschule Plattenwald, der Eichbott Schule Leingarten, der Kurt-von-Marval Schule Nordheim, der Grundschule Neuhütten in Wüstenrot und der Pestalozzi-Förderschule in Heilbronn ein attraktives Ganztagsschulangebot. „Der Ganztagesbetrieb verspricht wesentliche Vorteile: Durch das erweiterte Schulangebot stärken wir den Bildungserfolg der Schülerinnen und Schüler und leisten zugleich einen wichtigen Beitrag zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf in unserer Region“, erklären die Abgeordneten Gall und Hinderer.

 

18.07.2014 in Wahlkreis

Volkshochschulen im Stadt- und Landkreis werden stärker gefördert

 
Bildquelle: photocase.com // sijole

Wie im grün-roten Koalitionsvertrag festgelegt wird auch im Haushalt 2015/2016 die Grundförderung für Weiterbildung durch das Land stufenweise angehoben. Davon profitieren gerade die in der Fläche stark verankerten Volkshochschulen. „Grün-Rot stellt für die Weiterbildung im Doppelhaushalt insgesamt 8,6 Millionen mehr zu Verfügung“ erklären die regionalen SPD-Landtagsabgeordneten Reinhold Gall, Rainer Hinderer und Ingo Rust. Insgesamt unterstützt das Land dann die Weiterbildung mit 24,2 Millionen jährlich, womit sich die Zuschüsse seit dem Regierungswechsel mehr als verdoppelt haben. Konkret heißt dies für die vier Volkhochschulen im Stadt- und Landkreis Heilbronn 451.000 Euro mehr pro Jahr. Dabei entfallen auf die VHS Unterland 224.000 Euro, auf die VHS Heilbronn 192.000 Euro, die Volkshochschule Eppingen 18.000 Euro und auch die Beilsteiner VHS erhält 17.000 Euro an zusätzlichen Mitteln.

 

03.07.2014 in Wahlkreis

Land unterstützt Sanierungsmaßnahmen in Langenbrettach, Neuenstadt, Weinsberg und Wüstenrot mit rund 191.000 Euro

 
Chanowsky Schlössle in KLangenbrettach (Bild: Gemeinde Langenbrettach)

Das Land Baden-Württemberg stellt im Rahmen der ersten Tranche des diesjährigen Landesdenkmalschutzprogramms Mittel für die weitere Sanierung des Chanowsky Schlössle in Langenbrettach (145.700 Euro), für den zweiten Bauabschnitte der Sanierung der Weinsberger Stadtmauer (12.100 Euro), die Sanierung des Oberen Torturms in Neuenstadt (22.290 Euro) und für die Umfassung des Gemeindefriedhofs in Wüstenrot-Finsterrot  (11.180 Euro) zur Verfügung.  Dies teilt der SPD-Landtagsabgeordnete und Landesinnenminister Reinhold Gall mit.

„Mit diese Mitteln werden vier wichtige Sanierungsmaßnahmen im Wahlkreis Neckarsulm angepackt oder fortgeführt“, freut sich Reinhold Gall über die Fördermittel aus dem Landeshaushalt und hebt die Bedeutung historischer Bausubstanz für die Identifikation der Bürgerinnen und Bürger mit ihren Heimatorten hervor. „Nicht alle Städte und Gemeinden sind reich an historischen Bauwerken und Denkmälern. Um jene, die es noch gibt, müssen wir uns daher ganz besonders kümmern.“

 

30.06.2014 in Wahlkreis

Sanierungsmittel für Langenbrettach, Neuenstadt, Weinsberg und Wüstenrot

 
Bildquelle: photocase.com // skyla80

Das Land Baden-Württemberg stellt im Rahmen der ersten Tranche des diesjährigen Landesdenkmalschutzprogramms Mittel für die weitere Sanierung des Chanovsky Schlössle in Langenbrettach (145.700 Euro), für den zweiten Bauabschnitte der Sanierung der Weinsberger Stadtmauer (12.100 Euro), die Sanierung des Oberen Torturms in Neuenstadt (22.290 Euro) und für die Umfassung des Gemeindefriedhofs in Wüstenrot-Finsterrot  (11.180 Euro) zur Verfügung.  Dies teilt der SPD-Landtagsabgeordnete und Landesinnenminister Reinhold Gall mit.

„Mit diese Mitteln werden vier wichtige Sanierungsmaßnahmen im Wahlkreis Neckarsulm angepackt oder fortgeführt“, freut sich Reinhold Gall über die Fördermittel aus dem Landeshaushalt und hebt die Bedeutung historischer Bausubstanz für die Identifikation der Bürgerinnen und Bürger mit ihren Heimatorten hervor. „Nicht alle Städte und Gemeinden sind reich an historischen Bauwerken und Denkmälern. Um jene, die es noch gibt, müssen wir uns daher ganz besonders kümmern.“

 

18.06.2014 in Wahlkreis

Zu Gast in Untereisesheim

 
Reinhold Gall MdL mit Bürgermeister Bernd Bordon

Im Rahmen einer kleinen Tour durch den Wahlkreis hat sich Reinhold Gall in Untereisesheim mit Bürgermeister Bernd Bordon getroffen. Nach einer guten Stunde Austausch über die aktuelle Situation in Gemeinde, Kreis und Land übergab der Minister noch den Förderbescheid für Untereisesheim, das aus dem aktuellen Programm zur Städtebauförderung 500.000 Euro für das Sanierungsgebiet "Ortskern II" erhält.

 

11.04.2014 in Wahlkreis

Der Ausbau der Schulsozialarbeit schreitet voran

 
Bildquelle: photocase.com // Andy-Q

Das Land fördert inzwischen über 1.800 Stellen – davon knapp 70 im Stadt- und Landkreis Heilbronn

Wie die drei SPD-Landtagsabgeordneten des Stadt- und Landkreises Heilbronn, Reinhold Gall, Rainer Hinderer und Ingo Rust, mitteilen, setzt die grün-rote Landesregierung mit der Förderung der Schulsozialarbeit seit 2012 ein klares Signal für mehr Bildungsgerechtigkeit, nachdem die Vorgängerregierung die Förderung komplett im Jahr 2005 eingestellt hatte. Die Zahl der geförderten Schulen und Stellen wächst stetig. Insgesamt werden für das Schuljahr 2013/2014 landesweit fast 19 Millionen Euro für 1.807 Voll- und Teilzeitstellen bewilligt. „Dies entspricht landesweit rund 1.133 Vollzeitstellen über das gesamte Schuljahr berechnet“, freut sich Ingo Rust MdL, Landtagsabgeordneter im Wahlkreis Eppingen und Staatssekretär im Finanzministerium.

Gegenüber dem letzten Schuljahr sei die Zahl der durch das Land geförderten Stellen damit nochmals um 13 Prozent gestiegen, so Rust weiter. Für den Stadt- und Landkreis Heilbronn werden im laufenden Schuljahr (Förderzeitraum 01.08.2013 bis 31.07.2014) rund 1,115 Millionen Euro an Fördermitteln bewilligt. Die Anzahl der geförderten rechnerischen Vollzeitstellen im Stadtkreis Heilbronn wächst damit auf 17,8 an 24 Schulen. In den Landkreiskommunen und an den Schulen in Trägerschaft des Landkreises Heilbronn steigt die Zahl der Vollzeitstellen auf 49. Diese sind auf 77 Schulen verteilt.

 

04.04.2014 in Wahlkreis

2,755 Millionen Euro Zuschuss für vier kommunale Straßenbauprojekte im Wahlkreis Neckarsulm bewilligt

 
Heute brauchen sie Spielstraßen, später brauchen sie eine gute Verkehrsinfrastruktur.

Reinhold Gall MdL: „Ich freue mich, dass es nun auch mit dem Ausbau und der Ertüchtigung der Straßeninfrastruktur im nördlichen Landkreis voran geht.“

Erfreut gibt Reinhold Gall, SPD-Landtagsabgeordneter im Wahlkreis Neckarsulm und Innenminister des Landes Baden-Württemberg, eine aktuelle Information aus dem Landesverkehrsministerium bekannt. So erhalten vier Kommunen im nördlichen Landkreis teils erhebliche Zuschüsse im Rahmen der Fördermöglich­keiten nach dem Landesgemeindeverkehrsinfrastrukturgesetz (LGVFG).

Diese Mittel können Kommunen für bestimmte Maßnahmen zusätzlich zu  den pauschalen Zuweisungen für Straßenbau aus dem kommunalen Finanzausgleich erhalten. Es handelt sich dabei um Mittel des Bundes, die das Land verteilt. Pro Jahr stehen bis zum Auslaufen des Programms in 2019 für den kommunalen Straßenbau ca. 66 Mio. Euro zur Verfügung. „Allerdings müssen aus dem Topf auch bereits bewilligte, jedoch nicht finanzierte Maßnahmen aus der Zeit der Vorgängerregierung bezuschusst werden, was den Betrag erheblich schmälert“, erläutert der Innenminister die auf den ersten Blick hohe Zahl.

Umso erfreulicher, so Gall weiter, sei es, dass sich unter den Neubewilligungen für 2014 gleich vier Projekte aus dem Wahlkreis Neckarsulm befänden, für die teilweise seit Jahren gekämpft werde. Dies stelle eine „erhebliche Unterstützung für die betroffenen Kommunen und eine ebensolche Verbesserung für die Verkehrsinfrastruktur und die Verkehrssicherheit“ dar, betont Reinhold Gall.

 

03.04.2014 in Wahlkreis

Über 4,8 Millionen Euro für Kommunen im Wahlkreis Neckarsulm aus dem Förderprogramm „Städtebauliche Erneuerung 2014“

 
Es kann gebaut werden!

Mit über 4,8 Millionen Euro stärkt das SPD-geführte Wirtschaftsministerium die städtebauliche Erneuerung im Landtagswahlkreis Neckarsulm im Jahr 2014. Diese Summe gab Reinhold Gall, SPD-Landtagsabgeordneter und Innenminister des Landes Baden-Württemberg heute in einer Pressemitteilung bekannt.

Im Wahlkreis Neckarsulm kommen elf Projekte in zehn Kommunen in den Genuss von Mitteln aus dem Förderprogramm.  „Insgesamt belaufen sich diese Zuschüsse auf rund 4,8 Millionen Euro. Damit können wichtige Sanierungsprojekte fortgesetzt werden“, freut sich Reinhold Gall. Als neues Projekt wurde die Sanierungsmaßnahme „Ortskern III“ in Jagsthausen in die Liste aufgenommen. Die Gemeinde im nördlichen Landkreis will damit in der Ortsmitte ein schöneres Wohnumfeld schaffen - verbunden mit der Sicherung und Ertüchtigung der  vorhandenen Gebäudesubstanz.

 

28.03.2014 in Wahlkreis

Heilbronn-Hohenlohe: Neue Schilder laden bald zum Radfahren und Wandern ein

 
Daumen hoch für bessere Beschilderung!

Der Landkreis Heilbronn und der Landkreis Hohenlohe erhalten zusammen rund 41.000 Euro aus dem

Tourismus-Infrastrukturprogramm 2014 des Landes Baden-Württemberg um Rad- und Wanderwege besser auszuschildern. Die teilt Innenminister Reinhold Gall mit, der als Landtagsabgeordneter für den Wahlkreis Neckarsulm und die Betreuung des Wahlkreises Hohenlohe zuständig ist. 

„Dieses Geld unterstützt die Aktivitäten der beiden Landkreise beim Ausbau der Rad- und Wanderwege. Davon profitieren alle, die sich gerne draußen bewegen“, freut sich Reinhold Gall und betont, wie wichtig es ist, den Menschen attraktive Angebote für ihre Freizeitgestaltung im Freien zu machen.

 

27.03.2014 in Wahlkreis

Reinhold Gall in Willsbach: „Was hat sich für unsere Städte und Gemeinden seit 2011 verbessert?“

 

Gespannt warteten rund vierzig Zuhörerinnen und Zuhörer im „Rössle“ in Obersulm-Willsbach auf die Ausführungen des baden-württembergischen Innenministers aus Obersulm anlässlich des Kommunalwahlkampfes am 25. Mai. Sie wollten hören, so der SPD-Ortsvereinsvorsitzende Gero Joshat in seiner Begrüßung, was der seinem Heimatort sehr verbundene Obersulmer aus der Politikzentrale in Stuttgart zu Themen wie kommunale Finanzen, Schulen, Sicherheitslage, Altersarmut und Familienpolitik zu berichten weiß.

„Ohne Partner geht wenig, gemeinsam müssen wir uns auf den Weg machen“, so das Credo von Gall. Dies zog sich wie ein roter Faden durch seine ausführlichen und wie immer klar verständlichen Erklärungen. „Wir haben richtig viel gearbeitet und vieles zum Guten verändert.“ Die Studiengebühren wurden abgeschafft (rund 160 Mio. Euro). Die Umsetzung des Verfassungsauftrags, ohne neue Schulden auszukommen bei übernommenen 46 Milliarden Schulden, sei nicht leicht und nicht ohne Partner umsetzbar. Er glaube aber, dass die Menschen dazu bereit seien. Sie hätten auf eine veränderte Gesellschaftspolitik geradezu gewartet. Man müsse sie jetzt auch mitnehmen. Dann sei auch bei einer Halbierung der Einnahmen erfolgreiche Politik möglich. Die Verschiebung der Eingangsbesoldung bei den Beamten sei dort nicht gut angekommen. Aber eine gute Politik müsse und könne auch Konflikte aushalten.

Die Bundes-SPD habe verhindert, dass die Gewerbesteuer wegfiel, eine wesentliche Einnahmequelle zur Erfüllung der kommunalen Pflichtaufgaben.

 

26.03.2014 in Wahlkreis

Knapp 2,8 Millionen Euro Fördergelder für Kommunen im Wahlkreis Neckarsulm

 
Kläranlage (Bildquelle: photocase.com // view7)

Fördergelder im Bereich Wasserbau, Ab-Wasserwirtschaft, Wasserversorgung und Altlasten wurden bekannt gegeben

Sieben Städte und Gemeinden im Wahlkreis Neckarsulm erhalten für Sanierungs- und Untersuchungsmaßnahmen im Bereich des Wasserbaus und der Altlastensondierung rund 2 Millionen Euro aus dem Haushalt des Landes Baden-Württemberg. Dies teilt der SPD-Landtagsabgeordnete im Wahlkreis Neckarsulm und Landesinnenminister Reinhold Gall mit.

Reinhold Gall: „Diese Zuschüsse sind sehr wichtig für die Kommunen und werden vielfältig eingesetzt. Dabei geht es vom Anschluss eines Ortsteils an die Kläranlage bis hin zu technischen Maßnahmen an der Freizeitstätte  Breitenauer See.“  Die Maßnahmen in diesen Bereichen seien zwar nicht immer sichtbar für die Bürgerinnen und Bürger, würden aber dafür sorgen, dass „im Hinter- und Untergrund alles reibungslos funktioniere“.

Die größte Einzelförderung erhält die Stadt Gundelsheim mit knapp 2,2 Millionen Euro für die Stilllegung der Kläranlage Höchstberg und Anschluss des Teilortes an die Sammelkläranlage Gundelsheim. Weitere Maßnahmen, die gefördert werden, finden Sie, wenn Sie auf "Mehr" klicken.

 

20.03.2014 in Wahlkreis

ELR-Fördergelder veröffentlicht: rund 833.000 Euro für den Wahlkreis Neckarsulm

 

Reinhold Gall MdL freut sich über rund 833.000 Euro Zuschüsse für Kommunen im Wahlkreis Neckarsulm

Mit großer Freude hat Reinhold Gall, SPD-Landtagsabgeordneter und Innenminister des Landes Baden-Württemberg, die Nachricht bekannt gegeben, dass im Jahr 2014 rund 833.000 Euro Zuschüsse aus dem Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) an Kommunen im Wahlkreis Neckarsulm fließen. „Mit den Geldern werden wichtige Maßnahmen in vier Kommunen im nördlichen und östlichen Landkreis Heilbronn gefördert“, so Reinhold Gall und betont, dass dies insbesondre vor dem Hintergrund der vielen Anträge im Land eine tolle Nachricht sei. Er werte dies als Zeichen dafür, dass die Anstrengungen der Städte und Gemeinden in der Raumschaft Heilbronn, sich weiter zu entwickeln und bauliche Akzente zu setzen, positiv wahrgenommen würden.

Folgende Kommunen werden in der Zuschussrunde 2014 bedacht: Jagsthausen, Möckmühl, Neuenstadt und Wüstenrot. Aus dem ELR-Topf werden Kommunen im ländlichen Raum bei der Sicherung und Verbesserung von Wirtschaftskraft, Wertschöpfung, Arbeitsplatzangebot und Infrastruktur unterstützt.

Weitere Informationen zum ELR auf der Homepage des Landwirtschaftsministeriums

 

28.02.2014 in Wahlkreis

JKG Weinsberg besucht Reinhold Gall in Stuttgart

 

Fast 80 Schülerinnen und Schüler aus dem Justinus-Kerner-Gymnasium in Weinsberg waren Mitte Februar zu Gast im Innenministerium. Im Rahmen eines Ausflugs nach Stuttgart, auf dessen Programm u.a. auch ein Besuch im Haus der Geschichte stand, konnten die Jugendlichen auch ein wenig Ministeriumsluft schnuppern.

Über eine Stunde Zeit nahm sich der Minister für die jungen Leute aus seinem Wahlkreis, die eine ganze Menge Fragen im Gepäck hatten.

 

07.02.2014 in Wahlkreis

Ausbau der Gemeinschaftsschule schreitet voran - Neckarsulm ist dabei

 
Bildquelle: photocase.com // mr. nico

Die Landtagsabgeordneten Reinhold Gall, Rainer Hinderer und Ingo Rust (SPD) freuen sich über die positiven Signale für die Anträge der Leintalschulen in Schwaigern, der Eichbottschule in Leingarten und der Armorbachschule in Neckarsulm

Kultusminister Andreas Stoch (SPD) wird auf einer Landespressekonferenz am 10. Februar 2014 die Namen der neu genehmigten Gemeinschaftsschulen der dritten Tranche bekannt gegeben. Die drei Landtagsabgeordneten der Raumschaft Reinhold Gall, Rainer Hinderer und Ingo Rust (SPD) konnten in Erfahrung bringen, dass sich voraussichtlich auch die Leintalschule in Schwaigern, die Eichbottschule in Leingarten und die Armorbachschule in Neckarsulm auf der Liste der genehmigten Anträge befinden.

 

28.01.2014 in Wahlkreis

Jagsthausen: Hermann Jung erhält Satufermedaille

 
Bürgermeister Roland Halter, Hermann Jung, Innenminister Reinhold Gall MdL (Quelle: Gemeinde Jagsthausen)

Auf Anregung der Gemeinde Jagsthausen und Bürgermeister Roland Halter wurde der Jagsthausner Unternehmer Hermann Jung mit der Staufermedaille des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet. Diese persönliche Auszeichnung des Ministerpräsidenten wird nur herausragenden Persönlichkeiten verliehen, die sich um das Wohl des Landes verdient gemacht haben.

In seiner Laudatio würdigte Innenminister Reinhold Gall Herrn Jung als einen Unternehmer, für den nie allein die Profitmaximierung im Mittelpunkt gestanden habe und der sich immer für seine Region engagiert habe. Dies zeige sich auch im vielfältigen Engagement für die Gemeinde Jagsthausen und das kommunalpolitische, gesellschaftliche und kulturelle Leben.

Am Ende seiner Rede sagte Reinhold Gall:

"Lieber Herr Jung! Der italienische Autor Giovannino Guareschi, der mit seinen Geschichten von Don Camillo und Peppone berühmt wurde, hat einmal gesagt: „Lorbeer ist ein schnell welkendes Gemüse.“ Das Lob und der Dank für Ihr Engagement als Unternehmer und Bürger sollen nicht vergänglich sein. Um einen Begriff aus der Lebensmittelherstellung zu verwenden: Ihr Engagement soll konserviert werden.

Deswegen zeichnen wir Sie heute auf Anregung Ihrer Heimatgemeinde mit der Staufermedaille des Landes Baden-Württemberg aus. Herzlichen Glückwunsch zu dieser hohen Ehre!"

Hier finden Sie die komplette Rede von Reinhold Gall als PDF, es gilt das gesprochene Wort.

 

16.01.2014 in Wahlkreis

Polizeireform nicht berührt - Bewerberauswahlverfahren wird überprüf

 

Das Verwaltungsgericht Karlsruhe hat die Besetzung der Ämter der Polizeipräsidenten und -vizepräsidenten vorläufig gestoppt, soweit Beförderungsämter in Rede standen. „Die Polizeistrukturreform ist davon nicht berührt und die Funktionsfähigkeit der Polizei Baden-Württemberg bleibt gewährleistet“, hat Innenminister Reinhold Gall am Donnerstag, 16. Januar 2014, in Stuttgart versichert.

 

19.12.2013 in Wahlkreis

Heilbronn bekommt einen Willy-Brandt-Platz

 

Auf Vorschlag der SPD- Fraktion im Heilbronner Gemeinderat und nach einem einstimmigen Beschluss des Gremiums wurde gestern der Heilbronner Bahnhofsvorplatz in Willy-Brandt-Platz umbenannt. Damit ehrten die Heilbronnerinnen und Heilbronner den vierten Kanzler der Bundesrepublik Deutschland und Friedensnobelpreisträger, der just an diesem Tag seinen 100. Geburtstag gefeiert hätte.

Der Heilbronner Oberbürgermeister Helmut Himmelsbach erinnerte in seiner Rede an die vielen Gelegenheiten, bei denen Willy Brandt Heilbronn besuchte. Ein Zeugnis dieser Besuche ist der Berliner Bär, der eigentlich auf dem Berliner Platz neben dem Theater steht und nach dem Ende der Stadtbahnbauarbeiten auch wieder dorthin zurück kehrt.

Reinhold Gall erinnerte in seiner Rede an die politische Lebensleistung Brandts und nannte ihn "einen Kanzler der Herzen, Vordenker, Versöhner, aber auch pragmatisch im Handeln". Der Innenminister bekannte, am Tag des Misstrauensvotums gegen Brandt im Jahr 1972 die Schule geschwänzt zu haben, um den Ausgang live am Radio zu verfolgen.

Nach den Reden enthüllten Oberbürgermeister, Innenminister und Sibylle Mösse-Hagen die Straßenschilder. "Das ist ein großer Moment. Für die Stadt und für mich ganz persönlich", bekannte die SPD-Fraktionsvorsitzende, die seinerzeit wegen Willy Brandt in die SPD eingetreten ist.

 

18.12.2013 in Wahlkreis

Fördergelder für kommunale Integrationsarbeit kommen auch Projekten im Landkreis Heilbronn zugute

 

Mit knapp drei Millionen Euro unterstützt die Landesregierung die kommunale Integrationsarbeit. Von einer Jury aus Fachleuten ausgewählt, erhalten 163 Kommunen in Baden-Württemberg einen Förderbescheid vom Ministerium für Integration. Unter den ausgewählten Anträgen befinden sich auch drei Projekte aus dem Landkreis Heilbronn. „Mit diesen Mitteln wird die gute ehrenamtliche Integrationsarbeit in unserem Kreis maßgeblich unterstützt“, freut sich der SPD-Landtagsabgeordnete und Innenminister Reinhold Gall MdL.

Gefördert werden die Projekte „Sprache verbindet“, „Mama lernt deutsch“ und das Fest der Kulturen, Projektträger ist die Diakonische Bezirksstelle Weinsberg. Ferner erhält die Stadt Bad Friedrichshall Mittel für die Stadtteilarbeit im Plattenwald und die KulTour der Offenen Kinder- und Jugendarbeit. Auch das Projekt „Kultursensible Elternbildung“ der Stadt Neckarsulm kommt in den Genuss der Förderung.

 

Facebook

Instagram

Landtagsfraktion