Verschobene Tieferlegung der B 27 an der Ortsdurchfahrt Jagstfeld

Veröffentlicht am 18.08.2017 in Pressemitteilungen

Bild: Gall

 

PRESSEMITTEILUNG                                                                                                            14. August 2017

Verschobene Tieferlegung der B 27 an der Ortsdurchfahrt in Jagstfeld

SPD-MdL Gall: „Die Ortsdurchfahrt der B 27 in Jagstfeld muss in den Mobilitätspakt Heilbronn-Neckarsulm aufgenommen werden“

 

Zur Nachricht, dass der geplante Kreisverkehr und die Tieferlegung der B 27 an der Ortsdurchfahrt in Jagstfeld nicht 2019 sondern erst deutlich später begonnen wird, erklärt Reinhold Gall, SPD-Landtagsabgeordneter für den Wahlkreis Neckarsulm:

„Diese Nachricht ist nur schwer zu verdauen, besonders für die betroffenen Autofahrer und Anwohner. Angesichts des massiven Verkehrsaufkommens auf der Kreuzung und des regelmäßigen Rückstaus in angrenzende Bereiche besteht dringender Handlungsbedarf, den das Regierungspräsidium nicht ignorieren darf.“

 

Erst am 26. Juli war der Mobilitätspakt Heilbronn-Neckarsulm mit einer gemeinsamen Erklärung von Verkehrsminister Hermann, des Regierungspräsidiums Stuttgart, des Landkreises Heilbronn, der Städte Heilbronn und Neckarsulm, der Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg (NVBW), der Albtal-Verkehrs-Gesellschaft Karlsruhe (AVG) sowie der Unternehmen Audi AG und Schwarz Gruppe unterzeichnet worden. Die Ortsdurchfahrt der B27 in Jagstfeld ist jedoch nicht Bestandteil  des Mobilitätspaktes.

„Das erklärte Ziel des Mobilitätspaktes ist die Verbesserung der Verkehrssituation im Wirtschaftsraum Heilbronn – Neckarsulm. Diese Kreuzung gehört zum selben Verkehrsgebiet, stellt ein massives Verkehrshindernis dar und muss daher mitbetrachtet werden. Aus der Gesamtsituation ist für mich die Konsequenz klar: Die Verkehrssituation an der Ortsdurchfahrt der B 27 in Jagstfeld muss unbedingt in den Mobilitätspakt Heilbronn-Neckarsulm aufgenommen werden“, fordert Gall.

 

Reinhold Gall bei Facebook

Landtagsfraktion